Keine Macht den Hamsterkäufern

Apotheker verschenkt Klopapier

, Uhr
Berlin -

Die Angst vor der Corona-Pandemie ist groß, viele Menschen werden zu Hamsterkäufern. In den Supermärkten werden bereits erste Lebensmittel knapp – doch nicht nur das: Auch Klopapier ist mittlerweile Mangelware. Apotheker Vitalis Inyame Njabeleke nimmt es mit Humor und versucht, ein Zeichen zu setzen. Zu jedem Einkauf erhalten seine Kunden derzeit eine Rolle Klopapier gratis. Doch Achtung: Nur solange der Vorrat reicht!

Auf seiner Facebook-Seite wirbt der Apotheker mit der Aktion: „Kommt vorbei, ich bin ausgerüstet. Für jeden Einkauf eine Rolle gratis!“ Doch wie überall gilt derzeit: „Beeilt euch – nur solange der Vorrat reicht.“ Der Beitrag der Apotheke wird in den sozialen Medien sehr gut angenommen. Kommentare wie „Tolle Idee!“ oder „Geniale Aktion“ sind unter dem Post zu finden. Eine Nutzerin schreibt sogar „Humor ist, wenn man trotzdem lacht bei dem ganzen Wahnsinn.“

Njabeleke erklärt den Hintergrund der Aktion: Am vergangenen Wochenende fand im Ort ein gemeinnütziges Fest statt. „Bedürftige Menschen bekommen dort etwas zu Essen oder können sich gratis oder verbilligt die Haare schneiden lassen oder eine Massage erhalten.“ Der Apotheker wollte gerne selbst etwas dazu beitragen, hatte jedoch Notdienst. „Dennoch wollte ich etwas Gutes tun und den Menschen bei etwas helfen, dass ihnen derzeit Kopfschmerzen macht.“ Die Klopapier-Aktion ist also eine Mischung aus Gag und etwas Brauchbarem.

„Die Kunden haben sehr viel darüber gelacht“, berichtet der Apotheker. Es seien sehr viele zu ihm gekommen und hätten die Aktion genutzt. „Wenn man sonst nur Sorgen hat, ist das ein wenig Aufmunterung“, meint Njabeleke. „Das ist toll!“ Der Großteil habe positiv reagiert, nur selten seien negative Kommentare von Kunden gekommen. Die Aktion war ein voller Erfolg, Njabeleke bereut es nicht. „Noch sind einige Rollen da", erklärt er. Daher läuft die Aktion weiter.

Entgegen der vielen negativen Eindrücke derzeit seien die Kunden sehr vernünftig gewesen. „Viele meinten, dass sie die Rolle gar nicht brauchen“, erklärt er. Njabeleke habe sie dann dazu aufgefordert, die Rolle an bedürftige Nachbarn oder Freunde abzugeben, oder ältere Menschen, die nicht selbst einkaufen können. Denn Toilettenpapier sei derzeit wirklich vielerorts knapp. „Viele Kunden haben wirklich keins mehr in den Läden gefunden“, erklärt er. Etwa 300 Rollen hat der Apotheker für die Aktion „gehamstert“. Doch die Kunden und Facebook-Nutzer nahmen es mit Humor: Schließlich würde er sie nicht unnütz lagern, sondern kostenlos weitergeben.

Hamsterkäufe sind auch in der Vitalis-Apotheke ein aktuelles Thema: „Es gibt wirklich Leute, die zehn Packungen Paracetamol kaufen wollen“, erklärt der Apotheker. Das Personal versuche dann pharmazeutisch zu beraten – Hamsterkäufe werden nicht unterstützt. „Es besteht derzeit ja keine Gefahr, dass die Medikamente wirklich ausgehen.“ Daher werde nur in haushaltsüblichen Mengen abgegeben. „Andere brauchen schließlich auch noch was.“

Die meisten Kunden seien schließlich auch einsichtig gewesen. Dennoch hätten einige angedroht, ihre Vorräte dann in anderen Apotheken aufzustocken. Der Apotheker diskutiert jedoch nicht. „Die Sachen sind schließlich für alle da und manche brauchen sie wirklich.“ Während einige beispielsweise auch Atemschutzmasken bunkern, werden sie anderswo dringend benötigt. „Das finde ich nicht in Ordnung!“, erklärt der Apotheker. „Wir sind da wirklich streng.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»