Pendler bleibt in München

Schneechaos: Filialleiter übernachtet in Apotheke Carolin Ciulli, 11.01.2019 11:11 Uhr

Berlin - Schnee und Glätte sorgen in Bayern vielerorts für Verkehrschaos. In München entschied sich ein Apotheker deshalb gestern kurzerhand, in der Apotheke zu übernachten. Ingo Beer pendelt von Weilheim in die rund 50 Kilometer entfernte Landeshauptstadt. „Das hätte sich für mich nicht rentiert“, sagt der Filialleiter der Marien Apotheke München.

Der Dienst von Beer endete gestern um 20 Uhr. Mit dem Zug fährt er vom Sendlinger Tor knapp eine Stunde in die Kreisstadt Weilheim in Oberbayern. „Ich bin um halb zehn daheim und gehe morgens um kurz nach 6 Uhr wieder los“, sagt er. Die Apotheke öffnet um 8 Uhr. Angesichts des Schnees und der unsicheren Verkehrslage rund um die Landeshauptstadt bezog er gestern das Notdienstzimmer.

Die Deutsche Bahn sperrte wegen des massiven Schneefalls in der Alpenregion bereits mehrere Strecken etwa zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden sowie in Österreich. Grund seien anhaltender Schneefall, Schneebruch und Lawinengefahr. Umstürzende Bäume können schnell zu langen Verzögerungen führen, wenn sie auf Straßen oder Schienen fallen. „Das Pendeln ist bei diesem Wetter schwierig“, sagt Beer. In München selbst laufe der Verkehr.

Beer kündigte seinem Team gestern an, in der Apotheke zu übernachten. Sein Chef, Kammerpräsident Thomas Benkert, habe kein Problem damit, wenn er das Notdienstzimmer nutze. „Ich habe abends noch die Kasse gemacht und bin E-Mails durchgegangen“, so Beer. Wegen stürmischen Wetters entschloss er sich schon vor Jahren einmal, nicht nach Hause zu fahren und in der Apotheke zu nächtigen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»