ApoRetrO

Apotheker bewerten Kunden Alexander Müller, 12.01.2019 07:59 Uhr

Berlin - Der Kunde ist König, das lernen angehende Apotheker schon im Praktikum. Schön wäre es, wenn sich der Kunde auch öfter wie ein guter König verhalten würde – gütig und gerecht. Und nicht abends schlechte Bewertungen auf irgendwelchen Portalen eintragen. Zeit für den Gegenschlag.

Natürlich läuft auch in einer Apotheke nicht immer alles glatt. Manchmal muss ein Arzneimittel erst bestellt werden, oder die Kunden aufgrund eines krankheitsbedingten Personalengpasses etwas länger warten. Das Positive zuerst: Die meisten Kunden reagieren mit Verständnis und bleiben freundlich. Aber es gibt eben auch die, die bei jeder Gelegenheit einen Aufstand proben oder laut und grob werden. Die lassen sich entweder einfangen oder auch nicht.

Manche hinterlassen dann auf der Facebook-Pinnwand einen wütenden Kommentar oder vergeben bei der Google-Rezension nur einen Stern, gewürzt mit einer bissigen Bemerkung. Oder nehmen gleich alle einschlägigen Onlinepranger, damit auch jeder ihre Klage hört. Die ganz Durchtriebenen bekommen in der Apotheke den Mund nicht auf und Meckern nur online. Sich dagegen zu wehren, ist mühsam und oft auch vergeblich. Man kann nur darauf hoffen, dass die – hoffentlich – große Mehrzahl der zufriedenen Kunden das auch hin wieder im Internet preisgibt.

Das Ganze erscheint schon ungerecht. Warum dürfen die Apotheker und PTA die Kunden nicht auch online bewerten? Dafür sollte es ein Portal geben: Jammerda oder Mootzle zum Beispiel. Vier Sterne für Frau Maier, weil sie immer so freundlich und geduldig ist. Den fünften könnte sie sich mit regelmäßigen Zusatzkäufen verdienen. Herr Müller bekommt dagegen nur einen: Er motzt seit zehn Jahren lautstark über die Rabattverträge und ist vollkommen beratungsresistent. Wobei: Ein Stern ist ungerecht – immerhin bringt er seit zehn Jahren seine Rezepte…

Nein, Apotheker und PTA benötigen so etwas nicht. Sie freuen sich, wenn sie helfen können – und kranken Menschen darf man auch ein paar Freiheiten mehr bei den Umgangsformen zugestehen. Auch wenn es manchmal schwerfällt. Und die Hilfsbereiten am HV-Tisch freuen andererseits über ein Lächeln oder ein kleines „Danke“ auch mehr als über fünf Sterne im Internet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bonbonhersteller

Ricola: Familie gibt Führung ab»

Handelsplattformen

Wort & Bild übernimmt Curacado-Führung»

Generikahersteller

Zentiva holt neuen Geschäftsführer»
Politik

Datenaffäre

Null und Nichts und -1»

Rx-Boni beim BVerwG

Preisbindung: Entscheidung fällt in Leipzig»

Spahns Plan B

Versender werden gegen Boni-Deckel klagen»
Internationales

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»

OTC-Marketing

Holografie: Fliegende Flaschen in der Offizin»
Pharmazie

Lungenkrebs

Takeda bringt Brigatinib»

Hämoglobinurie

FDA-Zulassung für Ravulizumab»

AMK-Meldung

Lyrica: Reimport mit falscher Stärke»
Panorama

Sie wusste nichts von der Tat

Passantin verschenkt Messer aus Apotheken-Überfall»

200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien»

44.000 Tabletten

Alprazolam: Schmuggler fliegt im Zug auf»
Apothekenpraxis

Hamburg

Apotheker mit Axt getötet»

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zu viele Nebenwirkungen»

Jour Fixe Liefer- und Versorgungsengpässe

Grippeimpfstoffe hätten reichen müssen»
PTA Live

Faktencheck

Off-Label-Use: Was ist zu beachten?»

Wechselwirkungen

Immunsuppressivum überdosiert – Apotheke ist gefragt»

Pharmareferentin sucht die große Liebe

„Andere machen Paarship und Tinder, ich gehe zum Bachelor“»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»