Nach Zwangsschließung

Lukassowitz muss Ex-Apotheke räumen Lothar Klein, 24.08.2018 13:18 Uhr

Berlin - Anfang 2017 musste Werner Lukassowitz zusehen, wie seine vier Apotheken versiegelt wurden. Wegen angeblicher Unzuverlässigkeit hatte der zuständige Amtsapotheker des Hochsauerlandkreises die Zwangsschließung angeordnet. Dagegen ging der Pharmazeut rechtlich vor – und erzielte einen Teilerfolg: Lukassowitz durfte die Settmecke-Apotheke in Sundern weiterführen. Dort arbeitet er heute noch. Nicht so gut lief es mit seiner ehemaligen Filiale in der Katharinen-Apotheke in Heggen. Es fand sich kein Käufer. Jetzt wird die Apotheke geräumt.

„Wahrscheinlich werden die Apothekenräume zu einer Wohnung umgebaut“, vermutet Lukassowitz. Vor über einem Jahr habe es eine kleine Chance gegeben, die Katharinen-Apotheke zu verkaufen. Ein Apotheker aus dem benachbarten Attendorn hatte Interesse bekundet. Lukassowitz forderte nach eigene Angaben 50.000 Euro für die Einrichtung und 42.000 Euro für das Warenlager: „Das war dem Apotheker zu viel“, so Lukassowitz.

Er blieb auf der Katharinen-Apotheke sitzen und muss jetzt sogar die Räumungskosten tragen: „Ich hätte die Apotheke besser zum Nulltarif abgegeben.“ Viel viel Geld Lukassowitz noch investieren muss, ist unklar. Er hat eine Spezialfirma mit der Räumung beauftragt. Zum Verkauf stehen 20 „Schubladen-Säulen“. „Eigentlich sind die pro Säule 400 Euro Wert. Aber bekommen werde ich dafür nicht so viel“, erwartet Lukassowitz ein Verlustgeschäft. Circa 6000 Euro müsse er der Spezialfirma zahlen.

Und außerdem muss er bis Mitte Oktober noch Miete für die Katharinen-Apotheke zahlen: 12.784 Euro Forderung des Vermieter sind laut Lukassowitz noch offen. Ob er mit seiner verbliebenen Settmecke-Apotheke überleben kann, ist noch nicht klar. Der Umsatz habe sich seit den Zwangsschließungen halbiert, „ich habe jetzt noch 800.000 Euro Umsatz“, so Lukassowitz. In ihren besten Zeiten habe die Settmecke-Apotheke 2,4 Millionen Euro Umsatz gemacht. Trotzdem will er vorerst weiter machen. „Ich habe aus den guten Zeiten noch Rücklagen, davon lebe ich jetzt.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »