6000 Betriebsärzt:innen machen mit – BMG garantiert je 102 Dosen

, Uhr

Berlin - Beschäftigte können sich in tausenden deutschen Betrieben ab 7. Juni gegen Covid-19 impfen lassen. Mehr als 6000 Betriebsärzt:innen hätten eine Bestellung abgegeben, teilte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) mit.

Die Apotheken sollen laut BMG zum Start in der Woche vom 7. Juni insgesamt 702.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech an die Betriebsärzt:innen ausliefern. Jeder solle in dieser Woche eine zugesicherte Mindestmenge von 102 Dosen erhalten. Ursprünglich sollten 500.000 Dosen zur Verfügung stehen, für die Bestellung in der vergangenen Woche galt eine Höchstmenge von 804 Dosen je Arzt.

„Geimpft werden kann flächendeckend – in den großen Betrieben ebenso wie in kleinen und mittleren“, sagte die BMG-Sprecherin. Jeder Betriebsarzt habe die Möglichkeit, eine Bestellung aufzugeben.

Da die Betriebsärzt:innen aus einem anderen Kontingent beliefert werden als die Vertrags- und Privatärzt:innen, müssen weitere Sonder-PZN zur Kenntlichmachung generiert werden. Um eine zukünftige Bestellung der Vials für die Betriebsärzt:innen zu ermöglichen, wurden drei neue Bund-PZN beantragt. Die genauen Ziffernfolgen stehen noch nicht fest. Die nächste Bestellung für die Betriebsärzt:innen steht am 2. Juni an. Sollten bis dahin keine separaten PZN festgelegt worden sein, so müssten die Apotheken erneut per Fax oder Mail bestellen.

Seit dem Start der Covid-19-Impfungen Anfang April in Praxen haben Apotheken den Kassenärzt:innen rund 12,6 Millionen Dosen geliefert. Das geht aus Informationen des BMG zur Vorbereitung der Ministerpäsidentenkonferenz (MPK) am 10. Juni hervor. Mittlerweile beteiligen sich rund 65.000 Kassenärzt:innen an der Impfkampagne.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Zwischenblutungen und unregelmäßige Menstruation
Beeinflusst die Covid-Impfung den weiblichen Zyklus?»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»