750.000 statt 500.000 Dosen

6000 Betriebsärzt:innen machen mit – BMG garantiert je 102 Dosen

, , Uhr
Berlin -

Beschäftigte können sich in tausenden deutschen Betrieben ab 7. Juni gegen Covid-19 impfen lassen. Mehr als 6000 Betriebsärzt:innen hätten eine Bestellung abgegeben, teilte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) mit.

Die Apotheken sollen laut BMG zum Start in der Woche vom 7. Juni insgesamt 702.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech an die Betriebsärzt:innen ausliefern. Jeder solle in dieser Woche eine zugesicherte Mindestmenge von 102 Dosen erhalten. Ursprünglich sollten 500.000 Dosen zur Verfügung stehen, für die Bestellung in der vergangenen Woche galt eine Höchstmenge von 804 Dosen je Arzt.

„Geimpft werden kann flächendeckend – in den großen Betrieben ebenso wie in kleinen und mittleren“, sagte die BMG-Sprecherin. Jeder Betriebsarzt habe die Möglichkeit, eine Bestellung aufzugeben.

Da die Betriebsärzt:innen aus einem anderen Kontingent beliefert werden als die Vertrags- und Privatärzt:innen, müssen weitere Sonder-PZN zur Kenntlichmachung generiert werden. Um eine zukünftige Bestellung der Vials für die Betriebsärzt:innen zu ermöglichen, wurden drei neue Bund-PZN beantragt. Die genauen Ziffernfolgen stehen noch nicht fest. Die nächste Bestellung für die Betriebsärzt:innen steht am 2. Juni an. Sollten bis dahin keine separaten PZN festgelegt worden sein, so müssten die Apotheken erneut per Fax oder Mail bestellen.

Seit dem Start der Covid-19-Impfungen Anfang April in Praxen haben Apotheken den Kassenärzt:innen rund 12,6 Millionen Dosen geliefert. Das geht aus Informationen des BMG zur Vorbereitung der Ministerpäsidentenkonferenz (MPK) am 10. Juni hervor. Mittlerweile beteiligen sich rund 65.000 Kassenärzt:innen an der Impfkampagne.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Elektronischer Kostenvoranschlag zwingend
DAK: Hilfsmittel nur noch über MIP »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Topische Behandlung mit neuem Wirkprinzip
Winlevi: Neues Aknemittel ab 12 Jahren»
Potenzmittel könnte rezeptfrei werden
Sildenafil: BMG prüft OTC-Switch»
Lieferengpässe betreffen mehrere Hersteller
Antibiotika werden knapp»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»