Vorsicht bei Koffein und Gyrasehemmern

, Uhr

Berlin - Ein grippaler Infekt kann die Betroffenen in ihrem Alltag stark einschränken. Müssen für eine Linderung der Beschwerden Antibiotika eingesetzt werden, ist eine Umstellung der Ess- und Trinkgewohnheiten in Einzelfällen nötig. Der Gyrasehemmer Ciprofloxacin sollte beispielsweise nicht zusammen mit Kaffee eingenommen werden. 

Fall: Eine Kundin möchte ein Rezept über das Antibiotikum Ciprofloxacin einlösen. Die Frau leidet an einem Infekt der oberen Atemwege. Im Moment plagen sie ein lästiger Schnupfen und eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. In diesem Zug hat der Arzt den Gyrasehemmer verordnet.

Zudem gibt die Frau an unter leichten Herzrhythmusstörungen zu leiden, die aktuell vom Arzt beobachtet werden, aber noch keine Medikation erfordern. Möglicherweise sind die Beschwerden auf viel Stress, zu viel Kaffee und Energydrinks zurückzuführen, da sich die junge Frau gerade in der Prüfungszeit befinde. Dennoch verzichte sie nicht ganz auf Koffein, Kaffee sehe sie nun wieder als Genussmittel und starte mit einer Tasse in den Tag. Darauf könne und wolle sie nicht verzichten.

Analyse: Eine gleichzeitige Anwendung von Ciprofloxacin und dem Konsum von Koffein wird nicht empfohlen, vor allem mit Blick auf die Herzrhythmusstörungen. Es kann zu einer Wirkverstärkung des Xanthin-Derivates kommen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»
Kühlen, cremen, ablenken
Erste Hilfe bei Juckreiz»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B