Sonnenschutz bei Kindern

Auch im Frühling hohen Lichtschutzfaktor verwenden dpa, 20.04.2018 11:28 Uhr

Berlin - Auch im Frühling hat die Sonne viel Kraft. Spielen Kinder an der frischen Luft, müssen sie schon gut geschützt werden. Was Eltern beachten sollten:

Hohen Lichtschutzfaktor verwenden: Die Haut von Kindern sollte konsequent vor UV-Strahlung geschützt werden. Darauf weist Christoph Liebich vom Berufsverband Deutscher Dermatologen hin. Beim Spielen im sonnigen Garten cremen Eltern ihren Nachwuchs auch im Frühling idealerweise schon mit Lichtschutzfaktor 50. Sonnenbrände erhöhen das Risiko für Hautkrebs erheblich.

Babys im Schatten lassen: Pralle Sonne tut Babys nicht gut. Die Kleinen sollten immer einen schattigen Platz haben, rät das Portal kindergesundheit-info.de von der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung. Im Kinderwagen schützen Schirme und Verdecke. Ein Rat der Experten: Im ersten Lebensjahr sollten Babys nach Möglichkeit nicht mit Sonnencreme eingerieben werden. Das belaste ihre Haut unnötig.

Richtige Kleidung wählen: Weil Gesicht, Nacken und Ohren sehr empfindlich sind, tragen Kinder in der Sonne idealerweise immer Hut, Kappe oder ein Tuch. Die Kleidung ist möglichst luftig und nicht zu eng, sollte gleichzeitig aber möglichst viel Körperfläche bedecken. Die Fachleute von kindergesundheit-info.de raten zu weit geschnittenen, möglichst langen Hosen und langärmlichen T-Shirts. Es gibt auch Kleidung mit UV-Schutz. Sie sollte mindestens den UV-Schutzfaktor (UPF) 30 ausweisen und dem UV-Standard 801 entsprechen, heißt es.

Sonnenbrille tragen: Extreme UV-B-Belastung könne zu schmerzhaften Hornhaut- und Bindehautentzündungen führen. Gerade im Gebirge oder an einem See sollten die Augen durch eine Kopfbedeckung mit Sonnenschirm oder eine Sonnenbrille mit UV-Filter geschützt sein, rät das Portal.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»
Panorama

Eheglück in der Offizin

Traumjob Apothekerinnen-Gatte»

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»