Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken APOTHEKE ADHOC, 23.04.2019 13:45 Uhr

Parallel dazu kommt es laut Studie zu erheblichen Umsatzverschiebungen zum Online-Handel mit Arzneimitteln. Wieder gibt die Studie drei Szenarien vor.

„Rx 1“ mit 20 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Die Rabattierungsmöglichkeit durch ausländische Versandapotheken wird wieder verboten. Das E-Rezept wird wider Erwarten doch nicht eingeführt, weshalb die Lieferung von Rx-Arzneimitteln weiterhin mehrere Tage dauert. Konzepte wie der Noweda-Burda-Zusammenschluss und der Vorstoß der Apotheken Umschau führten zur Stärkung der Apotheke vor Ort und sorgten dafür, dass einige Versandkäufe durch die kleine lokale Apotheke durchgeführt würden statt über große Versender. In diesem Fall wächst der Rx-Versandhandel „nur von aktuell 476 Millionen Euro auf 748 Millionen Euro im Jahr 2030“.

„Rx 2“ mit 45 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Holländische Versender können weiterhin Boni gewähren. In Großstädten wird die 24-Stunden-Lieferung zum Standard. Das eRezept wird 2020 eingeführt mit einigen Anfangsschwierigkeiten und benötigt einige Jahre, um sich zu etablieren. Die Apotheken vor Ort kommen mit digitalen Konzepten nur schleppend voran. Bis 2030 steigt hier der Rx-Versandhandelsumsatz auf 5 Prozent oder 2,5 Milliarden Euro an.

„Rx 3“ mit 35 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Auch deutsche Versandhändler dürfen Boni gewähren. In großen und mittelgroßen Städten wird die 24-Stunden-Lieferung Standard. Das eRezept ist ein voller Erfolg und Ärzte senden ihre Rezepte oft direkt an DocMorris, Shop-Apotheke oder Amazon. Die digitalen Vor-Ort-Konzepte zünden nicht, da sich die Apothekeninhaber in internen Grabenkämpfen verlieren. Im Wort-Case-Szenario steigt der Rx-Versandhandelsumsatz bis zum Jahr 2030 auf knapp über 5 Milliarden Euro oder 10 Prozent. 4,3 Milliarden Euro Mehrumsatz erzielen Versandhändler in Szenario 3 auf Kosten der stationären Apotheken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Versorgungsengpässe

Importeure schreiben an Spahn»

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»
Politik

Schleswig-Holstein

Kammer will Apotheken definieren»

Argumente aus dem BMG

Spahn warnt vor Rabatt-Desaster»

Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will Boni-Verbot sicher machen»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Repetitorium Bipolare Störungen

Vorsicht bei Lithium und ACE-Hemmern»

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»
Panorama

G-BA

Biomarker-Test bei Brustkrebs als Kassenleistung»

Mutmaßlicher Rezepturfehler

Hirntotes Kind: Ermittlungen gegen Apothekenmitarbeiter»

Kurz vor Dienstschluss

Blutdruck 210 zu 128: PTA rettet Herzinfarkt-Patient»
Apothekenpraxis

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening: Blockade ist verantwortungslos»

Nach 5000-Euro-Bußgeld

Rx-Boni: Kammer warnt vor Taschentüchern»

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»