Versandhandel

Marketplace: CSU will Haftung von Amazon APOTHEKE ADHOC, 13.08.2019 14:48 Uhr

Berlin - Immer wieder stoßen sich Apotheker an Arzneimittelverkäufen über Amazon und Ebay: Das sei vor allem deshalb möglich, weil der E-Commerce-Gigant unterreguliert sei, so die Kritik. Die CSU will das nun ändern: Unter Federführung von Parteichef Markus Söder hat sie einen Antrag in den Bundesrat eingebracht, wonach die Betreiber von Plattformen für Verstöße gegen nationale Regulierungen haftbar gemacht werden sollen.

Hintergrund der Initiative ist die Zunahme von Sendungen aus dem nicht-europäischen Ausland. So sei allein in den Jahren 2016 und 2017 die Zahl der Postsendungen von China nach Deutschland von 60 auf 100 Millionen gestiegen – und die meisten dieser Sendungen gehen demnach auf Bestellungen bei Drittanbietern über E-Commerce-Plattformen wie Amazon Marketplace zurück. „Dieser kundenindividuelle, über Internetplattformen angestoßene Warenstrom stellt die Marktüberwachung vor erhebliche Probleme“, heißt es im Antrag. So würden bei vielen dieser Sendungen weder verbraucher- noch gesundheits- oder umweltschützende Regulierungen eingehalten. Auch gewerbliche Schutzrechte würden oft nicht ausreichend beachtet.

Die Drogerieketten dm und Rossmann beispielsweise hatte sich vergangenes Jahr zusammengetan, um auf dem Amazon Marketplace feilgebotene Artikel von einem darauf spezialisierten Unternehmen testen zu lassen. Ergebnis: Von 24 unter die Lupe genommenen Produkten galten gerade einmal zwei als in Deutschland uneingeschränkt verkehrsfähig. Bei den übrigen 22 wurden 93 Verstöße gegen die EU-Kosmetikverordnung festgestellt. Auch die Frage, ob der Verkauf von OTC-Arzneimitteln auf Amazon gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb verstößt, war schon Thema vor deutschen Gerichten.

Und nicht nur das. Auch seien europäische Händler und Hersteller auf den Marktplätzen benachteiligt, nicht nur durch die Nicht-Einhaltung von Verbraucher- und Gesundheits- und gewerblichen Regulationen durch die ausländischen Versender, auch durch die „präferentiellen Konditionen des Weltpostabkommens“. Das ursprünglich 1874 unterschriebene Welpostabkommen wurde nämlich 1969 so angepasst, dass wirtschaftlich arme und Entwicklungsländer – zu denen es auch China nach wie vor zählt – im grenzüberschreitenden Postverkehr weitaus günstigere Konditionen einräumt als Industriestaaten. So werden in China beispielsweise Auslandssendungen subventioniert, dem E-Commerce-Fachblog Afterbuy zufolge deckt der Unkostenbeitrag, den Unternehmen oder Privatpersonen zu entrichten haben, nicht einmal die Vollkosten für die Beförderung in den Zielländern. „Für europäische Händler entstehen dadurch gravierende Wettbewerbsnachteile“, so die CSU.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»

Führungswechsel

Menarini ernennt neue CEO»

Ende 2021

AstraZeneca schließt Produktion in Wedel»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»

Lieferengpässe

Jodthyrox fehlt noch bis März»

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»
Panorama

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»

Digitale Beratungsgespräche

Apotheker sollen „agieren statt reagieren“»
Apothekenpraxis

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»