Pillpack

Nächster Schritt: „Amazon Pharmacy“ Tobias Lau, 20.11.2019 11:52 Uhr

Berlin - Amazon geht den Weg in die Apothekenbranche nun auch im Namen: Der Konzern hat seinen Arzneimittelversender Pillpack neu gebrandet. Künftig steht im Logo des 2018 übernommenen Unternehmens nicht mehr „Pillpack, an Amazon Company“, sondern „Pillpack by Amazon Pharmacy“. Der Schritt wird als Menetekel für ein weiteres Engagement auf dem Arzneimittelmarkt gedeutet.

Dass Amazon den gesamten Gesundheitsmarkt aufmischen will, daran zweifelt niemand mehr – wie akut die Gefahr für die etablierten Player bereits ist, darüber gehen die Meinungen noch auseinander. Zumindest darüber, dass die USA vor Europa dran sein werden, herrscht Einigkeit.

Die jetzige Einführung des Labels „Amazon Pharmacy“ befördert nun jenseits des großen Teichs die Sorge, dass Amazon bald das nächste Ass aus dem Ärmel ziehen könnte. Denn dass neben dem Schlagwort „pharmacy“ unter dem Pillpack-Logo nun statt dem Artikel „an” (Amazon company) die Präposition „by“ (Amazon Pharmacy) steht, impliziert, dass es eine übergeordnete Abteilung gibt. Gleichzeitig gibt es Anzeichen für einen massiven Ausbau von Pillpack: Seit mehreren Wochen stehen auf der Amazon-Seite kontinuierlich im Durchschnitt 50 Stellenausschreibungen online. Gesucht wird so ziemlich alles von Apothekern über Projektmanager bis Softwareentwicklern.

Bisher hat Amazon laut übereinstimmenden Medienberichten noch nicht auf Anfragen zum Thema reagiert. Tatsächlich ist Pillpack – wie die in Deutschland gängigen Online-Versender – bereits formell eine Apotheke: Das Unternehmen hat in jedem der 50 US-Bundesstaaten eine Apothekenlizenz. Das Geschäftskonzept geht jedoch über eine normale Online-Apotheke hinaus: Pillpack stellt und verblistert für angemeldete Patienten die jeweilige Tagesdosis und versendet sie per Post.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

VISION.A Awards: Ruhm und Budget für Innovatoren!»

Zusammenspiel mit „Meine Apotheke“-App

Gegen Papiermüll: Digitaler Bon von Pharmatechnik»

Pharmakonzerne

Frauen-Duo für Fresenius-Finanzen»
Politik

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»

Positionspapier zur Digitalisierung

BVMed: Keine Vorkasse bei Gesundheit-Apps»

Krebsprävention

Spahn unterstützt Tabakwerbeverbot»
Internationales

Großbritannien

NHS-Skandal: „Schreckliches, schreckliches Bild“»

Niederlande

Kurzer Rausch: Lachgas soll BtM werden»

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»
Pharmazie

Patientenleitlinien

Diabetes: Risiko für den Straßenverkehr?»

Mineralstoffmangel

Magnesium-Mangel: Mehr als nur ein Wadenkrampf»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»
Panorama

Nachruf auf Volker Articus

„Lass uns mal schnacken“»

Täter auf der Suche nach BtM

100.000 Euro Schaden: Einbrecher verwüsten Apotheke»

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»
Apothekenpraxis

Vakuum bei Apothekenkontrolle

Grenzapotheken: Mit Siegel vom deutschen Amtsapotheker»

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»
PTA Live

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»