5 Dollar pro Monat: Amazon startet Rx-Flatrate | APOTHEKE ADHOC
Angebot für Prime-Kunden

5 Dollar pro Monat: Amazon startet Rx-Flatrate

, Uhr
Berlin -

Amazon startet heute in den USA mit seinem Programm „RxPass“. Wer Prime-Mitglied ist, bekommt für eine Monatspauschale von 5 US-Dollar alle benötigten Generika aus einer Gruppe von 53 Wirkstoffen. Die Lieferung ist kostenlos, laut Konzern gibt es bei der Flatrate keine versteckten Gebühren oder Aufschläge.

Der RxPass ist ab heute in den meisten US-Bundesstaaten verfügbar. „Prime-Mitglieder erhalten bereits eine schnelle und kostenlose Lieferung verschreibungspflichtiger Medikamente, und RxPass ist eine weitere Möglichkeit, mit Amazon Pharmacy zu sparen“, so John Love, Vice President Amazon Pharmacy. „Jeder Kunde, der mehr als 10 US-Dollar pro Monat für seine berechtigten Medikamente bezahlt, wird feststellen, dass seine Rezeptkosten um 50 Prozent oder mehr sinken, und er spart Zeit, indem er den Gang zur Apotheke überspringt. Wir freuen uns, unseren Kunden überraschend einfache, niedrige Preise für die berechtigten Medikamente anbieten zu können, die sie jeden Monat benötigen.“

Folgende Medikamente stehen beim Start zur Auswahl:

  • Allopurinol
  • Amlodipin
  • Amoxicillin
  • Atorvastatin
  • Azelastin
  • Benzatropin
  • Biotin
  • Buprion
  • Cefalexin
  • Cyclobenzaprin
  • Cyproheptadin
  • Donezepil
  • Doxazosin
  • Doxepin
  • Doxycyclin
  • Dutasterid
  • Escitalopram
  • Estradiol
  • Finasterid
  • Fluticason
  • Folsäure
  • Furosemid
  • Glipizid
  • Glibenclamid
  • Hyoscyamin
  • Lamotrigin
  • Lisinopril
  • Losartan
  • Thiamazol
  • Mometason
  • Naproxen
  • Nystatin
  • Omeperazol
  • Ondansetron
  • Oxybutynin
  • Phenytoin
  • Piroxicam
  • Pramipexol
  • Quetiapin
  • Ramipril
  • Risperidon
  • Rizatriptan
  • Ropinirol
  • Rosuvastatin
  • Sertralin
  • Sildenafil
  • Simvastatin
  • Sotalol
  • Tamoxifen
  • Terazosin
  • Tizanidin
  • Venlafaxin
  • Vitamin B12

Um sich bei RxPass anzumelden, müssen Prime-Mitglieder ein Apothekenprofil erstellen. Im Anmeldeprozess werden die Berechtigung und die Rezeptinformationen überprüft. Wenn Kunden während des Registrierungsprozesses oder nach Eingang eines Rezepts Fragen haben, stehen laut Amazon rund um die Uhr Apotheker zur Verfügung, um sich mit dem Arzt eines Kunden abzustimmen oder beim Nachfüllen zu helfen.

Gerade für Kunden ohne Krankenversicherung sei das Angebot interessant, aber auch für Menschen mit Versicherungsschutz. Schon Menschen, die zwei oder mehr Medikamente einnehmen, könnten mit dem RxPass Zeit und Geld sparen. Alternativ könnten Prime-Mitglieder auch mit dem Prime-Sparvorteil für verschreibungspflichtige Medikamente sparen – und Rabatte von bis zu 80 Prozent auf Generika und 40 Prozent auf Markenmedikamente erhalten, wirbt der Konzern. Dies gelte nicht nur für Amazon Pharmacy und Pillpack, sondern auch in mehr als 60.000 teilnehmenden Apotheken im ganzen Land.

Vor zwei Jahren hatten Amazon in den USA bereits ein Abo vorgestellt, bei dem Kunden sich für 6 Dollar ein halbes Jahr lang mit einem bestimmten Arzneimittel beliefern lassen können.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Wenig erfolgreiche Kontaktnachverfolgung
Ungenutzte Luca-App kostete Millionen »
Mehr aus Ressort
Mord an Ex-Kammerpräsident aufgeklärt
Apotheker wurde von Einbrecher erschlagen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Versorgungsengpass: Apotheke darf nicht schließen»
Weitere Lieferungen im dritten Quartal
Nuvaxovid: Ab Februar vorerst nicht lieferbar»
3500 Apotheken weniger in 14 Jahren
Seit 2008: Jede sechste Apotheke verschwunden»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»