Cannabis: Gesundheitspolitiker auf Kanada-Reise | APOTHEKE ADHOC
Freigabe zu Genusszwecken

Cannabis: Gesundheitspolitiker auf Kanada-Reise

, Uhr
Berlin -

Gesundheitspolitiker des Bundestages wollen sich in den kommenden Tagen in den USA und Kanada über die dortige Legalisierung von Cannabis informieren. Acht Mitglieder des Gesundheitsausschusses aus allen Bundestagsfraktionen reisen dafür an diesem Samstag für eine Woche nach Kalifornien und in die kanadische Provinz Ontario, wie der Bundestag am Freitag mitteilte.

Die Ampel-Koalition plant eine Legalisierung auch in Deutschland. Im Koalitionsvertrag ist vereinbart, eine „kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften“ einzuführen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für das Gesetzgebungsverfahren. Der Bundesdrogenbeauftragte, Burkhard Blienert (SPD), hatte einen Gesetzentwurf für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres angekündigt.

„Während in Kanada der Gebrauch von Cannabis seit 2018 legal ist, hat Kalifornien diesen Schritt bereits 2016 unternommen“, hieß es in der Mitteilung weiter. Weitere Gesprächsthemen auf der Reise der Gesundheitspolitiker in die USA und Kanada sind den Angaben zufolge die Erfahrungen im Umgang mit Corona, die gesundheitliche Versorgung unterprivilegierter Menschen und die Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Bunte Blüte“ wird neu verhandelt
BGH hebt Freispruch von CBD-Händlern auf »
Mehr aus Ressort
Hausärzte und Apotheker in Nordrhein
Gemeinsam gegen Regress und Retax »
BMG verweist auf Rahmenvertrag
Bürokratie: Apotheken sind selbst schuld »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»