Histoacryl: Weitere Chargen gehen retour

, Uhr

Berlin - B. Braun stellte bereits Ende März fest, dass zwei Chargen des Klebstoffes nach der Anwendung nicht vollständig polymerisieren. Dadurch wird das spezifizierte Aushärteverhalten nicht erreicht, was zu geringen Adhäsionskräften führt. Nun wird der Rückruf um sechs weitere Chargen ergänzt.

Histoacryl Gewebekleber, transparent 5x0,5 ml Ampullen
Betroffene Chargen: 220433N1, 220434N1, 220434N2, 220441N3, 220442N1, 220442N2

B. Braun ruft freiwillig sechs weitere Chargen des Histoacryl-Klebers zurück. Der flüssige Gewebeklebstoff besteht aus n-Butyl-2-Cyanoacrylat. Nach der Anwendung kann der Inhalt der betroffenen Chargen nicht vollständig polymerisieren. Das Produkt zeigt nicht das spezifizierte Aushärteverhalten, was zu geringen Adhäsionskräften führt.

Der Gewebekleber kommt beispielsweise beim Wundverschluss zum Einsatz. Er kann auch zur Netzfixierung oder zur Sklerosierungstherapie für Ösophagus- und Fundusvarizen verwendet werden.

Wurde die betroffene Ware nicht über den Hersteller direkt bezogen, soll die an den Großhändler zurückgegeben werden. Direktbezieher wurden mit einem gesonderten Kundenschreiben über die Rückgabemodalitäten informiert. Für weitere Rückfragen können sich Apotheker:innen an folgende Telefonnummer wenden: 05661/91477777

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Fagron ruft zurück
Polihexanid verunreinigt »
Stellungnahme zu Corona-Impfstoff
EMA: AstraZeneca in jedem Alter »

Mehr aus Ressort

Die Galenik macht den Unterschied
Methylphenidat: Aristo bringt Tageskapsel »
Weiteres
Hohe Unzufriedenheit mit Abda, BMG und Gematik
E-Rezept-Einführung: Apotheken glauben nicht mehr dran»
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Kein Halbieren mehr nötig
Sanofi: Neue L-Thyroxin-Stärken»
30 Prozent Einbruch bei Erkältung
Bayer: OTC-Geschäft im Minus»
Entscheidung für AstraZeneca
Spahn mit Vaxzevria geimpft»
Engpässe durch Parallelhandel – was tun?
Drei (ungeeignete) Reformvorschläge gegen Reimporte»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B