Cochrane-Review

Globuli bei Kindererkältung nutzlos APOTHEKE ADHOC, 18.04.2018 13:14 Uhr

Berlin - Kinder erkranken jedes Jahr an drei bis sechs akuten Infekten der Atemwege, dieser ist zum Großteil selbstlimitierend. Eltern versuchen jedoch auf verschiedenen Wege, die Symptome zu lindern. Viel diskutiert wird seit Langem der Einsatz von homöopathischen Arzneimitteln, da Wirksamkeitsbelege fehlen. Ein Forscherteam der Cochrane Collaboration ging der Frage nach, ob Globuli einen Infekt verhindern, Symptome lindern oder eine schnellere Genesung erreichen können. Das Ergebnis ist eine Bestätigung für Kritiker der Homöopathie.

Beurteilt wurden Wirksamkeit und Sicherheit oraler homöopathischer Arzneimittel im Vergleich zu Placebo oder konventioneller Therapie, die zur Behandlung akuter Atemwegsinfekte zum Einsatz kommen. Das Team um Kate Hawke von der University of Queensland in Brisbane, Australien, durchsuchte diverse Datenbanken und Spezialregister auf Studien zur Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln bei Atemwegsinfekten, die zwischen 1946 und März 2018 dokumentiert wurden.

Acht Studien konnten dem Auswahlkriterium der Forscher entsprechen. Einbezogen wurden doppelblinde, randomisierte Kontroll-D-Studien (RCT) oder doppelblinde Cluster-RCT bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren, die mit Globuli oder Placebo beziehungsweise konventioneller Therapie behandelt wurden. Die Studien umfassen insgesamt 1562 Probanden, die aufgrund von akuten Atemwegsinfekten behandelt wurden.

Vier Studien untersuchten die Wirksamkeit der homöopathischen Therapie. Die anderen vier Untersuchungen bezogen sich auf die Prävention. Hierzu wurde über einen Zeitraum von ein bis drei Monaten nach der Anwendung der Globuli der weitere Verlauf beobachtet. Je zwei Studien erhoben Daten einer individualisierten Therapie.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»