Beratungsqualität

Homöopathie: „Bildungsbedarf bei Apothekern“ APOTHEKE ADHOC, 20.03.2018 07:58 Uhr

Berlin - Nicht nur die Homöopathie an sich ist ein ständiges Diskussionsthema, sondern auch die Tatsache, dass diese alternativmedizinische Präparate in der Apotheke abgegeben werden. Wie zuverlässig klären Apotheker über homöopathische Mittel auf? Diese Frage sollte im Rahmen einer Feldstudie der Universität Erfurt beantwortet werden. Den Ergebnissen zufolge sollen im Rahmen der Beratungsgespräche nur 5 Prozent gesagt haben, dass es für die Wirkung von Homöopathie keine wissenschaftlichen Belege gebe. Die Studie veröffentlichten die Autoren in der Zeitschrift „Skeptiker“, die von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung für Parawissenschaften (GWUP) herausgebracht wird.

Wie schaut es mit der Beratung in deutschen Apotheken aus? Diese Frage stellen sich nicht nur Apothekerkammern, Gynäkologen und Medien, sondern neuerdings auch Psychologen. Letztere wollten untersuchen, ob die Apotheker beim Thema Homöopathie nach den Leitlinien der Bundesapothekenkammer (BAK) und damit nach aktuellen wissenschaftlichen Kriterien beraten. Die Arbeitsgruppe um Professor Dr. Tilman Betsch von der Universität Erfurt hat deshalb im vergangenen Jahr je 25 Apotheken in den Städten Stuttgart, Erfurt, Leipzig und Frankfurt zufällig ausgesucht. Unter den 100 zur Analyse herangezogenen Apotheken befanden sich 23 Filialen.

Für die Datenerhebung besuchten die vier weiblichen Mitglieder des Autorenteams die ihnen zugeteilten Apotheken als Kundinnen und baten um ein Mittel für ihre erkälteten Familienmitglieder. Das Interview wurde verdeckt durchgeführt. Für den Verlauf des weiteren Gesprächs hatte das Team einen Leitfaden mit standardisierten Antworten auf Fragen erstellt, die nach den Vorgaben der BAK für Beratungsgespräche zu erwarten wären. Die „Kundin“ fragte zuerst, ob es sich bei vorgeschlagenen Medikamenten auch um homöopathische Präparate handelt. Wenn die Apotheker dies bejahten, fragte sie nach Unterschieden in der Wirksamkeit nach.

„Ich habe gehört, dass Homöopathie vielleicht auch eine Alternative wäre. Stimmt das?“ So sollte die Kundin fragen, wenn die Erstempfehlung des Pharmazeuten keine homöopathischen Präparate enthielt. Zum Schluss bat die Kundin um eine konkrete Empfehlung. Im Anschluss an das Beratungsgespräch sollte sie ein Gedächtnisprotokollbogen ausfüllen. Von großer Bedeutung war dabei, ob der Apotheker Unterschiede in der Wirksamkeit zwischen homöopathischen und nicht-homöopathischen Arzneimitteln thematisiert hatte und ob die Wirksamkeit mit Bezug auf den Stand der Forschung begründet wurde.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Zulassung im Schnelldurchlauf

Corona-Impfstoff: 3 statt 67 Tage»

Lehrer als Superspreader vermeiden

Ab morgen: Apotheken dürfen Schnelltests an Schulen liefern»

Alle Rentner in Bremen versorgt

1,75 Millionen Masken verteilt – Aktion beendet»
Markt

BNT162b2 – das sagt die Gebrauchsinformation

Nach Corona-Impfung: Schwangerschaft vermeiden»

Widerrufsrecht in den AGB

Verbraucherzentrale mahnt Shop-Apotheke ab»

Vom Mass Market in die Offizin

Septoflam: SOS kommt in Apotheken»
Politik

Kommission sieht CBD nicht mehr als BtM

EU rudert zurück: „CBD kann als Nahrungsmittel betrachtet werden“»

BPI wählt Apotheker zum Vorsitzenden

Rabattverträge: „Wie ein störrisches Kind“»

AMTS-Aktionsplan

BMG: Apotheker und Ärzte müssen besser kooperieren»
Internationales

Impfbeginn kommende Woche

Sorgen über Akzeptanz von Impfstoff in Großbritannien»

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»
Pharmazie

Phoenix-Wissenschaftspreis

Tiefseepilze und Immun-Fangnetze»

Säurebedingte Magenbeschwerden

Rennie: Neues Design & neue Größen»

Visualisierung von malignem Gewebe

Gliolan – Achtung, wenn sich die OP verzögert»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

adhoc24 vom 3.12.2020

Apotheken ausgebootet / Millionen Masken verteilt / Widerruf bei Shop-Apotheke»

Transportverbot

Absage: Keine Apotheken für Corona-Impfzentren»

Ehemalige Apotheke gekapert

„Naturapotheke“ – Ärger für Guru Franz»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»