Arzneimittelkriminalität

Gefälschtes Viread bei deutschem Großhändler Nadine Tröbitscher, 23.10.2017 17:51 Uhr

Berlin - Wieder Fälschung, wieder Gilead. Betroffen ist Viread 245 mg in deutscher Aufmachung: Bei einem deutschen Großhändler wurden Plagiate einer real existierenden Charge entdeckt.

Das Arzneimittel von Gilead mit dem Wirkstoff Tenofovirdisoproxil (TDF) 245 mg wird zur Behandlung von HIV-1-Infektionen eingesetzt. Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wurden Plagiate der Charge VTTTD in deutscher Aufmachung mit dem Verfalldatum 12/2020 bei einem deutschen Großhändler entdeckt.

Die real existierende Charge war für den deutschen, österreichischen und kuwaitischen Markt bestimmt. Die bisher untersuchte Ware entspricht in Gehalt und Identität des Wirkstoffes dem Original. Auch in Bezug auf Komponenten der Primärverpackung wie Plastikflasche, Deckel, Trockenmittel und Füllmaterial konnten keine Abweichungen festgestellt werden.

Die Fälschung ist jedoch an Unterschieden in der Primär- und Sekundärverpackung sowie der Produktinformation zu erkennen. Die Umverpackung der Fälschung besitzt an der oberen rechte Ecke eine größere blaue Schattierung und im unteren Bereich einen schmaleren Streifen als das Original. Zudem ist die blaue Färbung der Schattierung blasser.

Der auf der Plastikflasche aufgebrachte Aufdruck von Chargenbezeichnung und Verfalldatum besitzt in der Fälschung eine vom Original abweichende Form des Buchstaben „T“. Zudem wirkt der Aufdruck leicht verwischt. Am Boden der Primärverpackung befindet sich ein weiterer Aufdruck der Chargenbezeichnung, der sich jedoch in der Punktmatrix und der Form der Buchstaben vom Original unterscheid

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Zur Rose/Shop-Apotheke: Ritt auf der Rasierklinge»

Packungsdesign

Blaue Deckel, breite Packungen und Selbsterklärungen»

Versandhandel

Shop-Apotheke holt halbe Milliarde»
Politik

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»

GSAV

Spahn verzichtet auf Zyto-Zuschuss»

GSAV-Entwurf

Chaos um Importklausel: Erst gestrichen, jetzt neu gefasst»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»

Nitrosamin-Verunreinigungen

Losartan/Irbesartan: CEP-Entzug für China»

Grippeimpfstoffe

Vaxigrip Tetra: Sanofi organisiert 79.000 Impfdosen»
Panorama

Prüfungsvorbereitung

Erstis: „Ich frage mich, wann ich das alles lernen soll“»

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»
Apothekenpraxis

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»