Neue Testmethode

Covid-19: Nachweis über Antigene Alexandra Negt, 11.05.2020 11:08 Uhr

Berlin - In den USA hat die Arzneimittelbehörde FDA einen neuartigen Antigen-Schnelltest auf Sars-CoV-2 zugelassen. Der Test wurde per Notfallgenehmigung zugelassen. Das Testprinzip ist neuartig – es wird nicht auf Antikörper, sondern auf Antigene geprüft. Innerhalb weniger Minuten liegen die Ergebnisse vor. Laut FDA sind die Tests günstiger als alternative Testmethoden und könnten deshalb in großen Stückzahlen eingesetzt werden und zur Eindämmung des Virus beitragen.

Antigentests sind weniger genau als PCR-Tests, die weltweit immer noch Standardmethode zur Bestimmung von Infektionskrankheiten sind. Zwei große Vorteile bietet ein Antigentest: Zum einen liegt ein Ergebnis in wenigen Minuten anstatt Stunden oder Tagen vor und zum anderen sind die Kosten geringer. In der Kombination von Antigen- und PCR-Tests könnte das Testregime im Zuge der Corona-Pandemie optimiert werden. Nicht nur die USA, auch Länder wie Japan erhoffen sich durch den Einsatz der neuartigen Tests mehr Aussagekraft zur Verbreitung von Covid-19.

Testprinzip

Der Antigentest reagiert auf Antigene anstatt auf Antikörper, das heißt, der Test sucht nach Proteinfragmenten der Viren. Durchgeführt wird der Test Mittels Nasen-Rachen-Abstrich. Bislang konnten nur spezielle PCR-Tests das Erbgut von Sars-CoV-2 nachweisen. Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ist eine Methode, um die Erbsubstanz eines Virus mit Hilfe des Enzyms DNA-Polymerase in vitro zu vervielfältigen. Gelingt eine Replikation, so gilt der Erreger als nachgewiesen. Das bedeutet, der Test kann bereits frühzeitig eingesetzt werden. Direkt nach der Ansteckung verfügt der Organismus noch nicht über Antikörper. Tests, die auf IgG und IgM prüfen, würden falsch negative Ergebnisse liefern. Antigentests – und auch der neu zugelassene Antigen-Schnelltest – können Sars-CoV-2 direkt zu Beginn der Erkrankung nachweisen.

Antigen-Schnelltest

Der zugelassene Schnelltest liefert binnen 15 Minuten ein zuverlässiges Ergebnis. Die Tests sind für den Einsatz in Laboren und speziellen Einrichtungen bestimmt und sollen in den USA nur Anwendung finden, wenn ein Ergebnis schnellstmöglich gebraucht wird. Beispielsweise könnte dies der Fall sein, wenn ein Patient notfallmäßig ins Krankenhaus eingewiesen wird und ermittelt werden muss, ob er isoliert aufgenommen werden muss oder regulär auf ein Mehrbettzimmer darf. Ein Einsatz für den Privatgebrauch ist nicht vorgesehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Kooperation mit Novavax

Takeda: Covid-Impfstoff für Japan»

Putin lässt eigene Tochter impfen

Russland lässt ersten Corona-Impfstoff zu»

Corona-Impfstoff

Curevac will in Brasilien testen»
Markt

Namensanpassung

Enzym Lefax wird Lefax Enzym»

Herstellbetriebe

Franzosen übernehmen Aposan»

Künftig mehr Pfleger und Therapeuten

Jahresbericht: Noventi in jeder zweiten Apotheke»
Politik

Beteiligung an Impfstoffhersteller

„Strategisches Interesse“: Altmaier rechtfertigt Curevac-Deal»

Botendienst-Vergürung

Schmidt: Honorar-Halbierung „nicht unmittelbar nachvollziehbar“»

Zu heiß für Medikamente

Temperaturkontrolle: Phagro warnt vor Versandhandel»
Internationales

Staat päppelt Gesundheitswirtschaft

Österreich: Investitionsprogramm auch für Apotheken»

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»
Pharmazie

Rückruf

Minirin: Emra folgt Kohlpharma»

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Dosis-Umrechnung für Antibiotika bei Kindern»

Rückruf

Loceryl: Axicorp, die Zweite»
Panorama

Automatische Formatierung

Wegen Excel: Forscher benennen Gene um»

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»
Apothekenpraxis

Apotheke vs. BfArM

2024 Euro für einen Kontrollbesuch»

Zwangsmitgliedschaft

Wenn der Pharmazierat keinen Kammerbeitrag zahlt»

Anwalt kommentiert Hüffenhardt-Entscheidung

„Nicht alles, was DocMorris sich überlegt, ergibt Sinn“»
PTA Live

Apotheken gegen häusliche Gewalt

„Maske 19“: Codewort am HV soll bundesweit helfen»

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»