Corona-Nachweis

Weko: Antigen-Schnelltest für Apotheken Alexandra Negt, 28.05.2020 15:19 Uhr

Berlin - Das rheinland-pfälzische Unternehmen Weko bringt einen Antigen-Test zur Bestimmung von Infektionen mit Sars-CoV-2 auf den Markt. Mit dem neuen Verfahren schließt das Unternehmen laut eigenen Aussagen eine wichtige diagnostische Lücke, denn da wo Antikörper noch nicht gebildet wurden – also zeitnah nach einer Infektion – kann ein Test auf Antigene eine Erkrankung erkennen. Der Verkauf soll über Apotheken laufen, denen allerdings erst vor kurzem die Abgabe solcher Tests an den Endkunden verboten wurde.

Neben den Covid-19-Antikörper-Tests Biocredit und RapiGen bietet die Weko jetzt einen zusätzlichen Antigen-Schnelltest der Marke Biocredit an. Ab Juni soll der Test auch in der Apotheke zu erwerben sein; laut Weko darf er aber nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden. „Somit darf die Abgabe auch nur an Fachpersonal erfolgen, der Apotheker gehört nach unserem Kenntnisstand in Deutschland nicht dazu“, erklärt eine Sprecherin des Unternehmens. Eine Durchführung in der Apotheke sei demnach genauso wie der Verkauf an den Kunden unzulässig. Ob der Test als Sprechstundenbedarf abgerechnet werden kann, ist dem Unternehmen nicht bekannt.

Der Covid-19-Antigentest ist ein immunochromatographischer Test und prüft auf Eiweißbausteine des Sars-Cov-2-Erregers. Es handelt sich um ein Lateral-Flow- Assay: Die Testkassette enthält ein Konjugat-Pad mit kolloidalem Gold und einen mit Antikörpern gegen das Sars-CoV-2-Antigen vorbeschichteten Membranstreifen auf der Testlinie. Wird Sars-CoV-2-Antigen in der Probe detektiert, so erscheint eine schwarze Linie, denn es bildet sich ein Antikörper-Antigen-Antikörper-Goldkonjugat-Komplex. Der Test besitzt eine Sensitivität von 92 Prozent und eine Spezifität von 98 Prozent. Bei 10.000 Testungen erhalten somit 1000 Patienten bei korrekter Durchführung ein falsches Ergebnis.

Auch Antikörper-Test im Sortiment

Firmenchef Hermann Konrad vertreibt die beiden Testverfahren des südkoreanischen Herstellers Biocredit exklusiv; außerdem hat er sich im Februar die Vertriebsrechte für einen Antikörpertest einer Schweizer Firma für Deutschland gesichert. Auch er ist sich bewusst, dass diese Art der Diagnostika in die Hände von medizinischem Fachpersonal gehören. Durch falsche Anwendung, etwa bei zu wenig Blut auf den Teststreifen oder falscher Umgebungstemperatur, könne das Ergebnis verfälscht werden. Der Antikörpertest soll primär der Überprüfung des Praxis- und Klinikpersonals dienen. Das gleiche gelte auch für den neue Antigentest.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Biontech erwartet Zulassung Mitte Dezember

Weihnachten im Impfzentrum»

Sachsen

DRK organisiert Corona-Massentests»

Kommentar

FFP2-Masken: Apotheken im Kreuzfeuer»
Markt

Vereinbarung für Vollextrakte

Hormosan vermarktet Tilray-Cannabis»

Gras ist nicht mehr so schlimm wie Heroin

CBD: UN stuft Cannabis herab»

Mario Götze, Klaas Heufer-Umlauf, Will.i.am

CBD-Anbieter: Promi-Investoren für Sanity Group»
Politik

adhoc24

ARD warnt vor Masken / Wechsel beim DAV / Termin für Impfzentren»

Marburger Bund

Ärzte: Kliniken sollen Operationen verschieben»

Zulassung

Corona-Impfstoff: Spahn macht Ema Druck»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Androgenetische Alopezie

Finasterid: Studie zu Suizidrisiko»

Studie zur Verordnung von ADHS-Medikamenten

ADHS: Kinder kriegen weniger Ritalin – Erwachsene dafür mehr»

Zauberpilze gegen Depressionen

Psilocybin: Besserung innerhalb eines Tages»
Panorama

Pfleger angeklagt

Tödliche Medikamenten-Verwechslung: Urteile aufgehoben»

Untypischer Krankheitsverlauf

Inhaberin erkrankt an Covid-19 – und teilt es auf Instagram»

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»
Apothekenpraxis

Versandapotheken

DocMorris-Spot im Schnellcheck»

Ausgangssperre trifft Apotheken

„Die Stimmung sinkt mit jedem Tag“»

Bayern kalkuliert ohne Pharmazeuten

Mehrdosenbehältnis: So wird der Impfstoff umgefüllt»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»