Epilepsie

Cannabis für Kinder zugelassen Alexandra Negt, 25.10.2019 13:09 Uhr

Berlin - Das britische Pharmaunternehmen GW Pharmaceuticals erhält mit Epidyolex die Zulassung für ein Arzneimittel mit Cannabidiol (CBD) zur Behandlung der Epilepsie bei Kindern. Das Präparat ist als Lösung mit 100 mg CBD pro Milliliter verfügbar. Der genaue Wirkmechanismus ist bislang noch nicht vollständig bekannt.

Epidyolex ist in Kombination mit Clobazam für die adjuvante Behandlung von Krampfanfällen im Zusammenhang mit dem Lennox-Gastaut-Syndrom (LGS) oder dem Dravet-Syndrom (DS) für Kinder ab zwei Jahren indiziert. Die Behandlung sollte von Ärzten mit Erfahrung in der Behandlung von Epilepsie eingeleitet und überwacht werden.

Die Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht: Die Anfangsdosis beträgt zweimal täglich 2,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Die Dauer der einschleichenden Dosierung beträgt eine Woche. Danach wird eine Erhaltungsdosis von zweimal täglich 5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag gegeben. Je nach Verträglichkeit kann die Dosis auf bis zu 20 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag gesteigert werden. Die Gabe dieser Höchstdosis sollte nur unter einer sorgfältigen Nutzen-Risiko Abwägung erfolgen.

Jede Packung enthält als Beigabe zwei 1-Milliliter Spritzen und zwei 5-Milliliter Spritzen. Die Auswahl der Spritze richtet sich nach der Dosierung. Die kleine Spritze hat eine Skalierung in 0,05 ml Schritten, die große Spritze besitzt eine Skalierung in 0,1 ml Schritten. 0,05 Milliliter entsprechen 5 Milligramm CBD. Beträgt die berechnete Dosis weniger als 100 mg (1 ml), sollte die kleinere 1 ml Applikationsspritze zum Einnehmen verwendet werden. Wenn das Arzneimittel abgesetzt werden muss, sollte die Dosis um etwa 10 Prozent pro Tag über einen Zeitraum von 10 Tagen ausgeschlichen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

DocMorris

MM: Ausgepoltert»

Strategievorstand und Chefapotheker gehen

Max Müller verlässt DocMorris, geht zu Bayer»

Ärzte-Portal statt Athina

AMTS: AOK Nordost erteilt Apothekern Abfuhr»
Politik

Podcast WIRKSTOFF.A

Bühlers Fazit zum Petitionsausschuss»

Zwei PTA reisten umsonst an

Bühler-Supporter kommen nicht rein»

348 weniger als im Vorjahr

Apothekensterben: 2019 war Rekordjahr»
Internationales

Daraprim

Arzneimittel-Wucher: Anklage gegen Shkreli»

40 Prozent Beitragserhöhung

Apotheker sollen Kammer vor Pleite retten»

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»
Pharmazie

AMK-Meldung

Dolomo: Verunreinigungen gefunden»

AMK-Meldung

Pentasa: Anwendungsfehler bei Erstanwendung»

OTC-Rückrufe bei Puren

Pantoprazol und Ibuprofen gehen Retour»
Panorama
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum 18.000 Patienten-Datensätze gestohlen»

Uniklinikum Göttingen prüft

Coronavirus: Verdachtsfälle in Niedersachsen»

Erster Coronavirus-Fall in Deutschland

Sensibilisieren, aber keine Panik verbreiten»
Apothekenpraxis

Atemmaske ist nicht gleich Atemmaske

Coronavirus: Macht ein Mundschutz Sinn?»

Wartungsarbeiten

Securpharm-Ausfälle möglich»

Lungenkrankheit

Angst vor Coronavirus: Ansturm auf Atemmasken»
PTA Live

Tödliche Lungenkrankheit

Faktencheck: Coronavirus „2019-nCoV“»

Erster Ringversuch 2020

Betametason-17-valerat in Unguentum leniens»

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

United Airways – von der Stirnhöhle bis zum Zwerchfell»

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»