NDR „Visite“: Vorsicht vor Schnelltests!

, Uhr
Berlin -

Es gibt sie für die unterschiedlichsten Parameter – die Selbsttests aus der Apotheke. In kürzester Zeit können sie Auskunft über mögliche Allergien, Blasenentzündung oder Blutwerte geben. Das Gesundheitsmagazin Visite zeigt heute einen Beitrag zum Thema unter dem Titel: Vorsicht bei Schnelltests aus der Apotheke.  

Zur Primetime um 20:15 zeigt der NDR das Magazin „Visite“. Die Sendezeit ist vollgepackt mit Themen rund um die Gesundheit. Unter anderem werden die Schnelltests aus der Apotheke unter die Lupe genommen. Die Hersteller versprechen für ihre Testkits eine hohe Genauigkeit. Beurteilt werden der SOS-Vorsorge-Urintest aus der Drogerie, die Testkits Cholesterin, Allergie und Eisenmangel von Hartmann und der Gluten-Selbsttest von Stada.

Die wohl bekanntesten Selbsttests kommen von der Firma Hartmann. Der Medizintechnikkonzern aus Heidenheim an der Brenz hat seit Juli vergangenen Jahres diverse Testkits unter dem Namen Veroval im Programm. Die Tests wie die zur Bestimmung von Eisenmangel, Cholesterin, Gluten-Intoleranz, Harnwegsinfekt oder Zeugungsunfähigkeit müssen nicht eingeschickt werden. Verbraucher können in der heimischen Küche das Ergebnis binnen kurzer Zeit ablesen. Dennoch: der Gang zum Arzt ist unerlässlich!

Alles, was der gesundheitsbewusste Verbraucher von heute benötigt, sind etwas Zeit und die für den jeweiligen Test erforderliche Körperflüssigkeit. Etwas Urin wird auf weiße Blutkörperchen, Nitrit, Protein oder Schwangerschaftshormone getestet. Ein Tropfen Blut genügt für den Nachweis von Allergien, Eisen, Cholesterin, Zöliakie oder Helicobacter pylori. Wer seinen Vitamin D-Wert bestimmen will, muss mehr als nur einen Tropfen liefern, jedoch variiert die benötigte Menge unter den einzelnen Anbietern. Ein Schnelltest zum Nachweis der Spermienkonzentration in der Samenflüssigkeit soll Aufschluss über die Zeugungsfähigkeit geben. Stuhl kann auf verborgenes Blut getestet werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»