TV-Tipp

SWR: Das Geschäft mit dem Schnupfen

, Uhr
Berlin -

Eine Erkältung dauert sieben Tage, mit Medikamenten eine Woche, so die landläufige Meinung. Laut Statistik erwischt es Erwachsene zwei bis dreimal pro Jahr. Betroffene suchen nach einer schnellen Befreiung von Husten, Schnupfen, Fieber und Halsschmerzen und greifen zu verschieden Medikamenten. Ob diese wirklich die erhoffte Wirkung bringen, will der SWR heute um 20.15 Uhr in der Sendung „betrifft“ klären. Die Dokumentation trägt den vielversprechenden Titel „Das große Geschäft mit dem Schnupfen“.

Das Geschäft mit Erkältungsmedikamenten ist gigantisch, etwa 1,5 Milliarden Euro geben die Deutschen pro Jahr aus, so der SWR in seiner Programmankündigung. Von den zehn meistverkauften Erkältungsprodukten werden jedes Jahr über 50 Millionen Packungen verkauft. Aber helfen diese Mittel wirklich oder verkaufen die Firmen nur ein Versprechen und ist alles was zugelassen ist auch automatisch wirksam, fragen sich die Autoren. Und wie gut ist die Beratung in den Apotheken und welche Rolle spielt eigentlich der Placebo-Effekt? Diesen Fragen werden die Reporter in „betrifft“ nachgehen.

Für viele Erkältungsmedikamente fehle es an Studien, die die Wirksamkeit belegen. Kritiker würden von einem Ausnutzen von Sorgen, Ängsten und der Sehnsucht der Menschen, schneller gesund zu werden, sprechen.

Unabhängige Experten aus den Bereichen Forschung und Medizin werden laut SWR heute Abend Rede und Antwort stehen auch die Pharmaindustrie wurde mit der Kritik an den Medikamenten konfrontiert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»