TV-Tipp

Doc Esser testet Hustenmittel Nadine Tröbitscher, 08.02.2017 18:53 Uhr

Berlin - Im Durchschnitt nimmt jeder Deutsche pro Jahr etwa 1250 Tabletten ein – freiverkäuflich und verschreibungspflichtig. Zu oft, zu viel und zu sorglos werden rezeptfreie Arzneimittel eingenommen, mahnen Kritiker. Vor allem Schmerzmittel stehen dabei im Fokus. Helfen rezeptfreie Medikamente eigentlich besser als Hausmittel? Und sind sie nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums schädlich? Die Antworten gibt es heute um 21 Uhr im WDR: „Doc Esser – Der Gesundheitscheck“ unter dem Titel „Gesund ohne Arzt – wie gut sind rezeptfreie Medikamente?“

Lästiger Husten und Bronchitis – Dr. Heinz Wilhelm Esser, Notfallmediziner und Facharzt für Innere Medizin, testet drei Behandlungsoptionen. Über drei Tage nehmen die Probandinnen entweder N-Acetylcystein (NAC), Kräutertee oder die Kombination Milch mit Honig und Zwiebelsaft ein. NAC ist laut Esser unter Ärzten in der Diskussion, denn die Studienlage sei widersprüchlich. Aber: „Wer heilt hat Recht, wem es hilft, soll es ruhig nehmen“, so der Mediziner. Auch die Probandin meldet an Tag drei eine Besserung. Sie verleiht dem Medikament die Note „sehr gut“ und berichtet von einer Wirkung nach ein paar Stunden. Die erste Nacht konnte sie gut schlafen und am zweiten Tag war der Husten locker. Obwohl das Arzneimittel direkt wirkte, würde sie statt des chemischen Wirkstoffes beim nächsten Mal ein Hausmittel bevorzugen. Kandidatin 2 behandelte die Bronchitis mit den Hausmitteln: heiße Milch mit Honig und Zwiebelsirup. Der Sud aus zerhackten Zwiebeln und Zucker ist laut Esser super. Der Mediziner schwört auf den Saft. „Ätherische Öle und Schwefelverbindungen – die bringen es.“ Auch privat greift der Arzt bei Nasennebenhöhlen zu Zwiebeln und legt diese direkt drauf. Die Milch sei schleimfördernd und der Honig antiseptisch und bakterizid. Im Vergleich zum Antibiotikum sei die Wirkung jedoch geringer, aber das Naturprodukt lasse sich in jedem Haushalt finden. Die Probandin würde beim nächsten Infekt allerdings auf die Zwiebel verzichten, aber zur Milch greifen, denn die machte den Husten produktiv.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versorgungsengpässe

Importeure schreiben an Spahn»

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»
Politik

Schleswig-Holstein

Kammer will Apotheken definieren»

Argumente aus dem BMG

Spahn warnt vor Rabatt-Desaster»

Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will Boni-Verbot sicher machen»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Repetitorium Bipolare Störungen

Vorsicht bei Lithium und ACE-Hemmern»

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»
Panorama

G-BA

Biomarker-Test bei Brustkrebs als Kassenleistung»

Mutmaßlicher Rezepturfehler

Hirntotes Kind: Ermittlungen gegen Apothekenmitarbeiter»

Kurz vor Dienstschluss

Blutdruck 210 zu 128: PTA rettet Herzinfarkt-Patient»
Apothekenpraxis

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening: Blockade ist verantwortungslos»

Nach 5000-Euro-Bußgeld

Rx-Boni: Kammer warnt vor Taschentüchern»

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»