Apobank-Umfrage

Nur jeder 100. Student will aufs Land APOTHEKE ADHOC, 09.01.2020 15:33 Uhr

Berlin - Überarbeitung, Bürokratie, schlechtes Einkommen: Heilberufler haben allgemein viel zu meckern. Aber ist es wirklich so dramatisch, wie es viele wahrnehmen? Die Apobank hat zum zweiten Mal ihre Befragung „Inside Heilberuf“ durchgeführt und kommt zu dem Ergebnis, dass immer noch die knappe Mehrheit zufrieden mit ihrer Arbeit ist. Dabei sind ausgerechnet die Apotheker die einzige Gruppe, in der mehr Befragte als bei der vorherige Befragung ihren Beruf weiterempfehlen würden.

Der größte Wunsch der Heilberufler bleibt der nach weniger Dokumentation, Verwaltungsarbeit und staatlicher Regulierung: 90 Prozent äußerten ihn. Gleichzeitig wünschen sich zwei Drittel der Befragten mehr Zeit für den Patienten. Den Wunsch nach einem höherem Gehalt äußerte ebenfalls die absolute Mehrheit der Befragten, Angestellte mit 81 Prozent allerdings häufiger als Selbstständige mit 70. Auch mehr Freiheit und Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung sowie mehr Unabhängigkeit bei beruflichen Entscheidungen zählen mit 63 und 61 Prozent zu den wichtigsten Anliegen.

Einen noch größeren Unterschied zwischen Angestellten und Selbstständigen findet sich beim Thema Fortbildungen: Erstere signalisierten mit 64 Prozent einen deutlich höheren Bedarf als Selbstständige. Außerdem haben offenbar Frauen mehr Interesse an Fortbildungen als Männer: 58 Prozent der weiblichen. Befragten äußerten den Wunsch, aber nur 37 Prozent der männlichen.

Insgesamt ist eine Mehrheit von 55 Prozent immer noch zufrieden mit ihrer Arbeit, auch wenn die Zustimmung im Vergleich zu 2016 um 7 Prozent abgenommen hat. Unter denen, die erst noch Heilberufler werden wollen, haben sich die Ansichten noch mehr eingetrübt: Während 2016 noch 71 Prozent mit ihren beruflichen Aussichten zufrieden waren, sind es 2019 nur noch 56 Prozent. Entsprechend ist auch die Zahl derer gesunken, die ihre Arbeit an junge Menschen weiterempfehlen würden, und zwar bei allen Heilberufsgruppen – außer den Apothekern. Mit 31 Prozent würde fast ein Drittel dem Nachwuchs nicht raten, Apotheker zu werden. Demgegenüber würden allerdings 45 Prozent ihren Beruf weiterempfehlen. 2016 sagten nur 37 Prozent, dass sie das tun würden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Pandemie

Coronavirus: Zwei neue Verdachtsfälle in Sachsen»

Tirol

Zwei Menschen in Österreich mit Coronavirus infiziert»

Coronavirus

Bayern streitet über Quarantäne»
Markt

Weiterentwicklung des Berufsbildes

Simons: „Auch eine Dorfapotheke kann innovativ sein“»

Patientendaten-Schutzgesetz

AOK: Gematik soll keine eRezept-App entwickeln»

Mehrkosten für Patienten

Kassen: Kein Desloratadin mehr auf Rezept»
Politik

Sonntagsfrage: Grüne jagen Union

Apotheker wollen Merz»

CDU-Krise

Merz: Spiele auf Sieg nicht auf Platz »

CDU-Parteivorsitz

Becker zur K-Frage: Habe Spahn fürchten gelernt»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ringbrüche bei Cyclelle und GinoRing»

RKI erweitert routinemäßige Überwachung

Atemtests nun auch für Coronavirus»

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»
Panorama

Kreis Göppingen

MTX-Überdosis: Klinikpatientin stirbt»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»
Apothekenpraxis

„Der Patientenschützer“

Todesfalle Apotheke: „Hier lauern Gefahren, von denen Sie bisher nichts ahnten“»

„Das erste Mal, dass wir nicht draußen standen“

Volkmarsen: Apotheke versorgt Verletzte»

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen

Salmonellen – Infektion durch Lebensmittel»

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»