Versandhandel

Ebay: Nutzer verkauft Cialis vom toten Opa APOTHEKE ADHOC, 04.12.2019 13:11 Uhr

Berlin - Verschreibungspflichtige Arzneimittel, insbesondere Potenzmittel, gehören auf Ebay schon zum Alltag. Die meisten Anbieter versuchen dabei zumindest, sich einen leidlich seriösen Anstrich zu geben. Zurzeit ist jedoch ein Angebot online, das eher wie ein schlechter Scherz klingt.

„Hilfe für den Mann“, bietet der Verkäufer „zuhause 12312“ derzeit auf Ebay. Damit gemeint ist eine Packung Cialis (Tadalafil, Eli Lilly), die der Nutzer derzeit anbietet. Startpreis war 79 Euro am 28. November, mittlerweile ist der Preis durch zwei Gebote um einen Euro gestiegen. Das Angebot ist noch bis Donnerstagabend online.

Die Ware hat der Verkäufer dem Anschein nach von seinem verstorbenen Großvater. Es handele sich bei dem Cialis um einen „Original Artikel von Opa“. Der „hat den letzten Säufzer getan“ [sic!], wie dem Titel des Produkts zu entnehmen ist. Dabei handele es sich um Ware aus Deutschland und „keine Produkt aus dem Ausland“ [sic!]. Der Apothekenpreis habe 189 Euro betragen.

Potenzmittel wie Sildenafil oder Tadalafil gehören zu den am häufigsten angebotenen Rx-Arzneimitteln auf dem Auktionsportal Ebay. Nicht nur Ware aus Deutschland, auch im Ausland erworbene Präparate werden regelmäßig verkauft. Erst kürzlich hatte ein Rentner sein Sildenafil-Dauerrezept bei Ebay angeboten.

Aber nicht nur zuvor legale Ware wird bei Ebay angeboten. Gerade bei Mitteln gegen Erektionsstörungen lassen sich oft auch dubiose und illegale Präparate erwerben: So bot ein in Lettland ansässiger Verkäufer im Sommer in Deutschland nicht zugelassene Potenzmittel zu Sofortkauf an, die die Wirkstoffe Tadalafil und Sildenafil enthielten. Eine 10er-Packung kostete 29,99 Euro, eine 50er-Packung war für 99,99 erhältlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Quantencomputer

Merck-Chef erwartet Technologiesprung»

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»
Politik

Schwanen-Apotheke Burgstädt

Engpässe: Petition Ende Januar im Bundestag»

Abrechnungsdaten

Spahn: Daten können Menschen heilen»

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

China

Lungenkrankheit: Ausmaß größer als erwartet»

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»