Kooperation mit Coupon-Firma

Zukunftspakt lockt Rabattjäger in Apotheken

, Uhr
Berlin -

Laut „Zukunftspakt Apotheke“ erfreuen sich Coupon-Aktionen großer Beliebtheit bei Apothekenkunden und sind schon jetzt wichtige Frequenz- und Umsatzbringer. Um auch in diesem Bereich das digitale Angebot zu optimieren und sich gegenüber dem Versandhandel zu positionieren, kooperieren die Partner nun mit Acardo. Die Spezialagentur aus Dortmund unterstütze Unternehmen seit rund 20 Jahren bei der Verkaufsförderung ihrer Produkte und soll für einen reibungslosen Ablauf von Couponing-Prozessen sorgen.

„Coupon-Aktionen spielen für pharmazeutische Hersteller und Apotheken eine immer wichtigere Rolle“, so Dr. Jan-Florian Schlapfner, einer der beiden Gesamtprojektleiter des Zukunftspakts Apotheke. „Durch die Zusammenarbeit mit Acardo bringen wir Coupon-Aktionen verstärkt auf eine digitale Ebene – das etablierte Tool kann damit künftig nicht nur analog, sondern auch als integrierte Omnichannel-Lösung angeboten werden. Damit steht erstmalig ein großflächiges elektronisches Coupon Clearing für die Vor-Ort-Apotheken zur Verfügung.“

Konkret haben Hersteller die Möglichkeit, Verbraucher über Aktionscodes auf ihren Coupons über die Plattform ia.de direkt in die Vor-Ort-Apotheke zu lenken. Die Coupon-Anzeigen können auch im Apothekenkundenmagazin My Life sowie im gesamten Print- und Digital-Portfolio von Hubert Burda Media veröffentlicht werden. Sie ergänzten einen weiteren „Touchpoint der Kundenreise“ und rundeten so das vernetzte Gesundheits-Ökosystem des Zukunftspakts Apotheke ab, so Schlapfner.

Durch die neue Kooperation werde das Angebot noch attraktiver für Hersteller und Verbraucher. Apotheken hätten darüber hinaus durch die digitale Option weniger Aufwand. Besonders große Relevanz habe die Zusammenarbeit des Zukunftspakts und Acardo im Hinblick auf die Konkurrenz aus dem Netz: Erst in dieser neuen Konstellation sei es möglich, Coupon-Aktionen ganzheitlich zu bewerben und sowohl auf dem analogen als auch digitalen Weg in die Vor-Ort-Apotheke zu führen.

„Wir sehen in der Zusammenarbeit mit dem Zukunftspakt Apotheke enormes Potenzial für neue Marketinginstrumente", so Dr. Dirk Jenkis, verantwortlich für das Pharma- und Apothekengeschäft bei Acardo. „Mit unserer jahrelangen Expertise möchten wir künftig dazu beitragen, die Vor-Ort-Apotheke in Sachen Absatzsteigerung und Kundenbindung noch weiter nach vorne zu bringen.“ Jenkis kennt den Markt: Er war früher Marketingleiter beim Reimporteur Orifarm.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »
Mehr aus Ressort
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton »
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»