Vision.A

Digitalvisionen für die Apotheke APOTHEKE ADHOC, 17.02.2016 09:16 Uhr

Berlin - Der digitale Wandel ist das Zukunftsthema für Apotheken wie Hersteller, Agenturen, Kommunikatoren, Politik. E-Commerce ist die Spitze des Eisbergs: Alltäglich ist der Kontakt mit Versandapotheken und Bestellportalen. Aber auch E-Learning, Online-Marktforschung, OTC-Werbung im Internet, Selbstmedikation mit Dr. Google, Wearables und der Schutz von Patientendaten befassen die Branche. Mitte März rückt APOTHEKE ADHOC all diese Themen in den Fokus der Digitalkonferenz Vision.A – und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt.

Am 16. März findet im Berliner Cafe Moskau die erste Digitalkonferenz Vision.A statt, moderiert wird die Veranstaltung von Jan Doering. Spiegel-Kolumnist und Blogger Sascha Lobo wird die Konferenz eröffnen. Der Mann mit dem roten Irokesenschnitt ist für seine kritische Auseinandersetzung mit digitalen Technologien und deren soziologischer Komponente bekannt.

Lobos Vertrauen in das Internet ist nicht ungetrübt: 2012 veröffentlichte er gemeinsam mit Kathrin Passig das Buch „Internet – Segen oder Fluch“. Die NSA-Affäre 2014 veranlasste ihn zu der These, das Internet sei kaputt. Aber wie ist es um die digitale Gesundheit bestellt? Oder andersherum: Um einen gesunden Digitalismus? Lobo findet Antworten in Zeiten digitaler Verunsicherung. Sein Impulsvortrag startet die Konferenz.

In seinem Vortrag „Der sich selbst vermessende Patient“ berichtet Florian Schumacher von seinem Experiment, seine eigenen Gesundheitsdaten digital zu erfassen und zu dokumentieren. Er nennt sich selbst einen Wearable-Experten. Schumacher zeigt technologische Trends und ihre Auswirkungen und vermittelt Einblicke aus der Praxis eines so genannten Self-Tracking-Pioniers.

Noch gibt es Restkarten für die Konferenz, zu der APOTHEKE ADHOC rund 250 Gäste im Cafe Moskau in Berlin-Mitte erwartet. Zu buchen sind die Tickets online über die Veranstaltungswebsite.

APOTHEKE ADHOC Debatte