Vision.A

Digitalvisionen für die Apotheke

, Uhr
Berlin -

Der digitale Wandel ist das Zukunftsthema für Apotheken wie Hersteller, Agenturen, Kommunikatoren, Politik. E-Commerce ist die Spitze des Eisbergs: Alltäglich ist der Kontakt mit Versandapotheken und Bestellportalen. Aber auch E-Learning, Online-Marktforschung, OTC-Werbung im Internet, Selbstmedikation mit Dr. Google, Wearables und der Schutz von Patientendaten befassen die Branche. Mitte März rückt APOTHEKE ADHOC all diese Themen in den Fokus der Digitalkonferenz Vision.A – und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt.

Am 16. März findet im Berliner Cafe Moskau die erste Digitalkonferenz Vision.A statt, moderiert wird die Veranstaltung von Jan Doering. Spiegel-Kolumnist und Blogger Sascha Lobo wird die Konferenz eröffnen. Der Mann mit dem roten Irokesenschnitt ist für seine kritische Auseinandersetzung mit digitalen Technologien und deren soziologischer Komponente bekannt.

Lobos Vertrauen in das Internet ist nicht ungetrübt: 2012 veröffentlichte er gemeinsam mit Kathrin Passig das Buch „Internet – Segen oder Fluch“. Die NSA-Affäre 2014 veranlasste ihn zu der These, das Internet sei kaputt. Aber wie ist es um die digitale Gesundheit bestellt? Oder andersherum: Um einen gesunden Digitalismus? Lobo findet Antworten in Zeiten digitaler Verunsicherung. Sein Impulsvortrag startet die Konferenz.

In seinem Vortrag „Der sich selbst vermessende Patient“ berichtet Florian Schumacher von seinem Experiment, seine eigenen Gesundheitsdaten digital zu erfassen und zu dokumentieren. Er nennt sich selbst einen Wearable-Experten. Schumacher zeigt technologische Trends und ihre Auswirkungen und vermittelt Einblicke aus der Praxis eines so genannten Self-Tracking-Pioniers.

Noch gibt es Restkarten für die Konferenz, zu der APOTHEKE ADHOC rund 250 Gäste im Cafe Moskau in Berlin-Mitte erwartet. Zu buchen sind die Tickets online über die Veranstaltungswebsite.

Ein weiteres Highlight ist der Keynote-Vortrag des Internetaktivisten Raúl Krauthausen. Der 35-jährige gebürtige Peruaner betreibt mehrere preisgekrönte Onlineportale zur Integration von Menschen mit Behinderung, darunter das Erfolgsprojekt Wheelmap.org, das barrierefreie Orte sammelt und in einer interaktiven Karte ausgibt. Unter dem Titel Leidmedien.de hat Krauthausen ein Angebot für Journalisten geschaffen, die über Menschen mit Behinderung berichten. Allzu häufig gebe es Schwierigkeiten, die richtigen Worte zu finden – sein Projekt geht einseitigen Sprachbildern, Floskeln und Klischees in der Medienberichterstattung an den Kragen. Bei Vision.A setzt sich Krauthausen mit ebendiesen Stereotypen auseinander, seine These: Ohne Mut kein Wandel. Und Krauthausen weiß, wovon er spricht. Er selbst hat die Glasknochenkrankheit und ist seit jeher auf einen Rollstuhl angewiesen.

Vision.A ist Vortragsveranstaltung und Workshop zugleich: Keynotes und Intensivseminare zu verschiedenen Schwerpunktthemen, so genannte Smart Labs, wechseln sich ab. Die Themen der workshopartigen Runden reichen von Online-Marketing für Apotheken über E-Learning und Marktforschung bis hin zu Interaktionsangeboten und Zielgruppenansprache.

Geleitet werden die Smart Labs von Fachleuten in ihrem Gebiet, unter anderem von Tino Niggemeier von Xeomed, Martin Dess von der Agentur Die Jäger von Röckersbühl, Dr. Axel Theobald vom Marktforschungsunternehmen Rogator, Dr. Kerstin Neumann von APOTHEKE ADHOC und einigen mehr.

Einen besonderen Akzent dürfte Paralympics-Sieger Heinrich Popow mit seinem Smart Lab setzen, in dem er sich als Betroffener mit den Internetphänomenen Shit- und Candystorm auseinandersetzt. Er hatte seine Facebook-Follower 2015 aufgerufen, dem kleinen FC Bayern-Fan Lenny zu helfen, gemeinsam mit seinen Idolen ins Stadion einlaufen zu dürfen. Der Beitrag erreichte mehr als 13 Millionen Menschen allein über das soziale Netzwerk und schaffte es zigfach in die Medien. Popow berichtet aus erster Hand über die Schwierigkeiten beim Umgang mit der großen Resonanz und über das Risiko, wenn positives in negatives Feedback umschlägt.

Dazu gibt es Debatten und Podiumsdiskussionen, unter anderem mit Dr. Oliver Scheel (A.T. Kearney), Dr. Frank Antwerpes (DocCheck), Rechtsanwalt Professor Dr. Carsten Wegner (Krause & Kollegen), Professor Dr. Gerd Folkers (ETH Zürich) und Christin Gunkel (Ottobock). Thomas Bellartz, Geschäftsführer bei APOTHEKE ADHOC, lädt gemeinsam mit Strategieberater Karsten Göbel (Super an der Spree) im Format „15 Minuten, 15 Thesen“ zum inspirierten Austausch über Pharma, Apotheke und digitalen Kultur- & Geschäftswandel.

Im Anschluss an die Veranstaltung erwartet die Konferenzteilnehmer die „Party der Visionäre“, ein Networking-Abend, in dessen Rahmen zum ersten Mal der Vision.A Award in fünf Kategorien verliehen wird. Die Auszeichnung wurde für kreative und innovative Werbe- und Kommunikationsansätze ausgeschrieben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Dominante Marktposition missbraucht?
Vifor muss Aussagen über Konkurrenten zurücknehmen
Bühne frei für große und kleine Visionen
VISION.A Awards: Jetzt noch bewerben!
„Anthroposophie ist sehr moderne Medizin“
Weleda: Tina Müller plant Apothekenoffensive

APOTHEKE ADHOC Debatte