Schulungen

iPad-Abo für Apotheken APOTHEKE ADHOC, 02.10.2015 14:26 Uhr

Berlin - Schulungen gehören in Apotheken zum Alltag. Die Firma Marpinion will die Formate visualisieren. Apotheker und PTA können Tablets mieten und erhalten die Information der Unternehmen direkt auf den Geräten. „Es werden zusätzlich zu medizinischen Inhalten auch fachlich aufbereitete Themen wie Beratungs- oder Abrechnungstipps gezeigt“, sagt Geschäftsführer Martin Dess. Inhaber und das Team verpflichten sich dabei, im Anschluss Fragen zu beantworten. Bislang beteiligen sich rund 200 Apotheken.

Marpinion wurde Ende 2013 gegründet und startete ein Jahr später mit Videos für rund 350 Gastroenterologen. Dabei wechseln sich Berichte über wichtige Kongresse oder neue Studien und Produktinformationen ab. „Die Ärzte erhalten aktuelle und wissenschaftliche Themen auf einem Top-Niveau“, sagt Dess. Das Angebot für Ärzte wurde auf die Fachbereiche Pneumologen, Urologen, Kardiologen und Dermatologen ausgeweitet. Bisher beteiligen sich rund 1400 Ärzte. Weitere Fachgruppen seien im kommenden Jahr geplant, so Dess.
Für die Firma arbeiten mehr als 50 Mitarbeiter, 22 davon gehen in Praxen und Apotheken. Ein Team aus sieben Mitarbeitern produziert die Inhalte und fragt bei Herstellern an. „Wir akzeptieren nur erstklassige Informationen von Pharmaunternehmen und keine bloßen Werbebotschaften. Die Hersteller können uns eigene Beiträge liefern oder wir produzieren diese professionell für sie“, so Dess. Im Bereich Gastroenterologie arbeitet Marpinion mit einem Dutzend Firmen zusammen, ein Beispiel ist Reckitt Benckiser (RB) mit Gaviscon. Für Apotheken konnten bisher fünf Hersteller gewonnen werden.
Marpinion dreht mit Kooperationspartnern bis zu 20 Filme pro Monat und Fachgruppe. In den Beiträgen für Ärzte werden Inhalte zusammengefasst und anhand von 3D-Grafiken dargestellt. „Bei der Wiedergabe von Studien achten wir auf höchste und klare Darstellung“, sagt Dess. Für die Qualitätskontrolle gebe es für jeden Bereich ein eigenes Expertenteam aus unabhängigen Medizinern. Im Anschluss an den Beitrag beantworten Ärzte und Apotheken Fragen zu den gezeigten Inhalten. Per biometrischer Gesichtserkennung beim Anmelden in der App wird sichergestellt, dass nur geprüfte Teilnehmer antworten.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort