„Wir werden alle digitaler“

, Uhr
München -

Die Apotheken Umschau im Internet? Eigentlich undenkbar, lebt Deutschlands größte Kundenzeitschrift doch von und mit den Apotheken. Doch der Wort & Bild Verlag hat die Zeichen der Zeit erkannt und eine digitale Alternative auf den Markt gebracht. Bei der Expopharm in München stellte der Verlag eine iPad-App vor, über die Apotheken ihren Kunden das digitale Magazin „Elixier“ zugänglich machen können.

„Wir denken, dass die Zeit dafür reif ist“, sagt Firmenchef Dr. Hartmut Becker. „Wir werden alle digitaler.“ Das Neue an der App sei, dass sie neben dem Serviceteil, den man von der iPhone-App übernommen und ausgebaut habe, auch einen redaktionellen Inhalt habe.

Alle 14 Tage soll innerhalb der App das „Elixier“ neu erscheinen, ein bisschen Ratgeber, ein bisschen Spielwiese. So sollen vor allem die Stammkunden von morgen in die Apotheken geholt werden: „Wir wenden uns an die Leute, die bisher in der Apotheke vielleicht noch nicht so zum Tragen kommen: Menschen zwischen 18 und 40 Jahren, die vielleicht noch nicht die großen chronischen Krankheiten, aber durchaus ihr eigenes Spektrum an Befindlichkeitsstörungen haben“, erklärt Dr. Hans Haltmeier, Chefredakteur der Apotheken Umschau.

Für die Kunden ist die App kostenlos, denn wie die Umschau wird auch „Elixier“ von den Apothekern finanziert. Das Besondere: Wer das elektronische Magazin lesen will, muss sich die App seiner individuellen Stammapotheke herunterladen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Ältester Kommissionierautomat
Rowa #1 geht in Rente »
Apothekerin zieht notfalls vor Gericht
Aufsicht verbietet Abgabeterminal »
Mehr aus Ressort
Selbsttests waren für die Belegschaft bestimmt
Medice-Chef erklärt Netto-Angebot »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»