Neue Erlösquelle für Apotheken Umschau | APOTHEKE ADHOC
Kundenzeitschriften

Neue Erlösquelle für Apotheken Umschau

, Uhr
Berlin -

Vier Jahre waren die Onlineportale des Wort & Bild Verlags werbefrei. Das soll sich ändern: Die Marketingagentur IQ Digital soll Kunden für die Werbeformate einsammeln. Die Vermarkter werden gemeinsam mit dem Anzeigenteam des Baierbrunner Verlags die Internetseiten und mobilen Angebote von apotheken-umschau.de, baby-und-familie.de, senioren-ratgeber.de und diabetes-ratgeber.net betreuen.

IQ Digital begibt sich mit dem Wort & Bild Verlag in ein neues Umfeld. Der Pharma- und Gesundheitsmarkt seien neue Segmente. „Wir erleben, dass Qualitätsumfelder an Bedeutung gewinnen. Im Special Interest-Bereich werden deutliche Reichweitensteigerungen vor allem durch Expertenwissen und redaktionelle Qualität erzielt. Genau hier liegen die Stärken des Wort & Bild Verlags“, sagt Geschäftsführer Christian Herp.

Die Portale erreichen laut Verlagsangaben im Monatsdurchschnitt insgesamt bis zu 14 Millionen Besucher. Titel wie apotheken-umschau.de passten hervorragend in das Portfolio, so Herp. So könnten Synergien durch sinnvolle Kombinationen mit thematisch passenden Rubriken auf Zeit Online oder faz.net geschaffen werden.

Laut Verlagschef Andreas Arntzen ist das Pharma- und Gesundheits-Knowhow des Anzeigenverkaufs von Wort & Bild in Verbindung mit der Digitalexpertise des Vermarkters die ideale Voraussetzung für eine kompetente Beratung der Kunden und deren Agenturen. „Ich denke, es wird einen positiven Imagetransfer in beide Richtungen und eine sich befruchtende Zusammenarbeit geben.“

Die seit 60 Jahren erscheinende Apotheken Umschau sei die bekannteste Kundenzeitschrift Deutschlands, so Arntzen. IQ liefere hochwertige Formate für Qualitätstitel wie taz.net, sueddeutsche.de, Handelsblatt Online, Zeit Online und WirtschaftsWoche Online. Auch der Verleger der Handelsblatt-Gruppe, Dieter von Holtzbrinck, stehe wie kein anderer für Qualität und Nachhaltigkeit. „Wir haben mit IQ Digital einen seriösen Partner gefunden, der perfekt zu unserem Qualitätsangebot passt.“

Arntzen geht es mit der neuen Fokussierung aber nicht darum, mit anderen Gesundheitsratgebern im Internet mithalten zu können: „Uns geht es mit der Entscheidung für IQ Digital nicht um Wettbewerb.“ Die Messlatte für Qualität setze der Verlag selbst. „So wie es Rolf Becker seit der Gründung vor 60 Jahren getan hat.“

IQ Digital Media Marketing ist ein Gemeinschaftsunternehmen vom FAZ Verlag, Süddeutsche Zeitung Verlag, Zeit Verlag und der Verlagsgruppe Handelsblatt. Das Portfolio umfasst Online- und Mobile-Angebote in den Bereichen News, Finanzen, Wirtschaft, Politik und IT. Dazu gehören Handelsblatt Online, Zeit Online, WirtschaftsWoche Online, faz.net und süddeutsche.de sowie ariva.de, golem.de, connect.de, pc-magazin.de, areamobile.de, ingenieur.de, spektrum.de, karriere.de, jetzt, ze.tt, sz-magazin.de und „Fachmedien und Mittelstand“.

+++ APOTHEKE ADHOC Umfrage +++
Apotheken Umschau im Internet: Was meinen Sie? Jetzt abstimmen!

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Apotheker lobt Fotowettbewerb aus
Digitale Sichtwahl: Winterlandschaft im HV »
Ex-Noventi-Mann wechselt zum Rechenzentrum
Bertram neuer Geschäftsführer beim ARZ Haan »
Mehr aus Ressort
Hacker erbeuten Kundendaten
DocMorris sperrt 20.000 Konten »
Frist für Transfergesellschaft endet
Noventi: Tag der Entscheidung für Mitarbeiter:innen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»