OTC-Kampagnen

Apotheken profitieren von Onlinemarketing

, Uhr
München -

Patienten informieren sich im Internet regelmäßig über Gesundheitsthemen. Immer mehr Pharmahersteller bieten deshalb Ratgeberportale oder spezielle Apps an. Doch die Mehrheit der Onlineangebote kommuniziere am Verbraucher vorbei, sagt Tino Niggemeier, Geschäftsführer der Internetagentur Xeomed, beim Kooperationsgipfel des Bundesverbands Deutscher Apothekenkooperationen (BVDAK) in München. Auch Vor-Ort-Apotheken profitierten von gut aufbereiteten Informationsangeboten im Internet.

Allein bei der Suchmaschine Google gehen laut Niggemeier stündlich 500.000 gesundheitsrelevante Suchanfragen ein. Die Hälfte der Einträge bezögen sich auf den Bereich Symptomatik, 40 Prozent auf das Krankheitsbild selbst. „Nur 10 Prozent der Internetnutzer fragen nach Produkten.“ Umgekehrt böten jedoch etwa 90 Prozent der herstellerbezogenen Websites Informationen zu OTC-Präparten an.

Beim Onlinemarketing der Industrie müsse stärker das „Helfen“ in den Vordergrund gerückt und dadurch Vertrauen geschafft werden, so Niggemeier. Die Nutzer würden bisher zu früh über Produkte informiert. „Die konkreten Fragen der Nutzer müssen Ernst genommen werden“, so Niggemeier. Würden Antworten zu Symptomatik und Krankheitsbild geliefert, könne der Nutzer im Anschluss zur Produktübersicht „geleitet“ werden. Die Nutzer sollten aber nie das Gefühl haben, manipuliert zu werden, warnt er.

Auch Vor-Ort-Apotheken können laut Niggemeier von den Plattformen der Industrie profitieren. Studien zeigten, dass bis zu 85 Prozent der Internetnutzer nach der Onlinerecherche in der Offizinapotheke einkauften. Der Vorteil: In der Apotheke um die Ecke seien die Produkte schnell verfügbar. Außerdem gebe es häufig noch Bedarf an ergänzender Beratung. „Geschicktes Onlinemarketing der Industrie wirkt sich positiv auf die Apotheke aus“.

Niggemeier optimiert mit Xeomed nicht nur die Websites der Hersteller und bucht Anzeigen bei Google. Eine Fachredaktion erstellt außerdem im Auftrag von Herstellern Inhalte zu Gesundheitsthemen. Xeomed arbeitet dabei auch mit der Funke-Mediengruppe zusammen; zu den Kunden gehören Medice, Pohl-Boskamp, Hermes, Harras, Trommsdorf, Astellas, Nutricia und Riemser.

Das am häufigsten bei Google gesuchte Arzneimittel ist Voltaren (Novartis): 945.000 Mal wurde der Markenname laut der Studie „Online Pharma Trends 2016“ der Marketingagentur Dr. Kaske bei der Suchmaschine eingetragen. Werden sämtliche Apothekenprodukte hinzugezogen, liegt Almased mit mehr als 1,9 Millionen Suchanfragen deutlich an der Spitze.

Unter den Apothekenprodukten liegt Orthomol mit 925.000 Anfragen auf Platz 3, gefolgt von den bekannten OTC-Marken Aspirin und Sinupret (Bionorica). Dann kommt mit Yokebe (Perrigo) ein weiteres Abnehmprodukt (rund 600.000 Anfragen) vor Bepanthen (Bayer), Vitasprint (Pfizer), Iberogast (Steigerwald) und Grippostad C (Stada).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson
Wechsel des Großhändlers
Elac: Phoenix ist ein „Thema“

APOTHEKE ADHOC Debatte