Versandapothekentest

Harz sticht Holland – Inhaber erklärt warum Eugenie Ankowitsch, 14.09.2018 13:04 Uhr

Berlin - Immer wieder werden Apotheken – egal ob stationäre oder Versender – gern getestete. Nun hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) erneut 20 Versandapotheken unter die Lupe genommen. Das Ergebnis überrascht allerdings. Zu den besten drei Anbietern zählen deutsche Versender, hinter denen klassische inhabergeführte Apotheken stehen. Sie verweisen Branchenriesen, wie etwa DocMorris, auf die hinteren Plätze.

Insgesamt erzielten die getesteten Versandapotheken in puncto Preis, Internetauftritt sowie Bestell- und Zahlungsbedingungen ein gutes Ergebnis. Das Qualitätsurteil „sehr gut“ konnte sich allerdings nur ein Unternehmen sichern. Dabei handelt es sich um die Bodfeld-Apotheke in Elbingerode. Die Apotheke mit Versandgeschäft konnte die Tester mit ihrem sehr guten Internetauftritt und einem attraktiven Preisniveau überzeugen. Der Internetauftritt sei informativ und biete aus Nutzersicht eine sehr hohe Bedienungsfreundlichkeit. Auch der Bestellprozess sei transparent. Beim Preisniveau liegt die Bodfeld-Apotheke von Holger Neubert zwar auf Platz 3. Bei fast einem Drittel der untersuchten Produkte unterbietet laut der Studie jedoch kein Konkurrent den Preis des Testsiegers.

Den zweiten Rang belegt mit einem Qualitätsurteil „gut“ der Versender Medikamente-per-Klick.de, hinter dem die Luipold-Apotheke von Karlheinz Ilius steht. In der Preisanalyse belegte die Versandapotheke sogar den ersten Platz. Alle 33 untersuchten Produkte liegen laut der Untersuchung preislich unter dem Branchenschnitt, viele davon gibt es zum Bestpreis oder nur wenig darüber. Der Internetauftritt erzielt ein gutes Ergebnis. Außerdem punktet die Online-Apotheke mit dem Versand, der schon ab einem Bestellwert von zehn Euro kostenfrei erfolgt.

Dritter im Test ist Fliegende-Pillen.de, ebenfalls mit einem guten Gesamtergebnis. Hinter dem Anbieter steht der Kölner Apotheker Erik Tenberken. Ausschlaggebend für die Platzierung sei vor allem das insgesamt günstige Preisniveau gewesen. Gut schneidet auch der Internetauftritt ab. Hier lobten die Tester den „sehr transparenten“ Bestellprozess und umfangreiche, verständliche Inhalte.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema