Apothekentest

„Sehr gut“ für Medikamente-per-Klick

, Uhr
Berlin -

Versandapotheken sind nicht per se günstig. Es lohnt sich also, die einzelnen Anbieter zu vergleichen. Bei welcher Versandapotheke das Gesamtpaket stimmt, ließ n-tv wieder einmal überprüfen. Bei einem Magenmittel können Kunden bis zu 60 Prozent sparen.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) testete 20 Versandapotheken im Auftrag des TV-Senders. Im Fokus standen die Preise 30 rezeptfreier Medikamente. Ein Vergleich, der sich laut n-tv lohnt – denn die Preise variieren im Schnitt um etwa 35 Prozent. Auffällig ist, dass keine Apotheke stets die günstigste oder teuerste ist. Ein Händler bietet immerhin etwa 40 Prozent der Produkte im Test zum Bestpreis an.

DISQ-Geschäftsführer Markus Kramer rät: „Es gibt Online-Apotheken mit einem generell attraktiven Preisniveau – vier Anbieter sichern sich hier das Prädikat 'sehr gut'.“ Entscheidend sei jedoch der individuelle Bedarf der Kunden. Hilfreich können auch Suchmaschinen für OTC-Produkte sein.

Neben dem Preisniveau wurde auch der Internetauftritt bewertet. Bedienerfreundlichkeit, Informationswert, Zahlungsart oder Datenschutz zählten zu den Prüfkriterien. Punkten konnte, wer auch Erstbestellern die Zahlung per Rechnung oder Lastschrift anbot. Auch ein niedriger Bestellwert für eine versandkostenfreie Bestellung sorgte für Pluspunkte. Internet- und Preisanalyse flossen zu je 45 Prozent in das Gesamturteil ein. Die verbleibenden 10 Prozent entfielen auf die Bestell- und Zahlungsbedingungen.

Sieger ist Medikamente-per-Klick, die Versandapotheke konnte das Testurteil „sehr gut“ erlangen – 81 Punkte vergaben die Tester. Die Note 1 wurde für Bestell- und Zahlungsbedingungen sowie Website verliehen. Kunden könnten den Beipackzettel ansehen und einen Wechselwirkungscheck nutzen, so die Tester. Die Versandkosten entfallen schon bei einem Bestellwert von 10 Euro. Die Konkurrenz liegt im Schnitt bei etwa 20 Euro. Beim Preis landete die Versandapotheke auf Rang 2.

Platz 2 im Gesamtranking mit der Note „gut“ und 79 von 100 möglichen Punkten geht an Mediherz. Nur knapp verfehlten die durchschnittlichen Preise ein „sehr gut“. Der Internetauftritt erhielt unter den Konkurrenten das zweitbeste Ergebnis. Transparenz und Sicherheit im Bestellprozess konnten die Experten überzeugen.

Den dritten Platz nimmt Delmed in Anspruch. Auch hier lautet das Qualitätsurteil „gut“. Das Preisniveau sei sehr attraktiv, denn 28 der 30 getesteten OTC-Produkte liegen unter dem Durchschnittspreis der 20 Versender im Test. Die Website konnte jedoch nicht die ersten Plätze erreichen. Delmed erreichte etwa 78 Punkte.

Hier das gesamte Ranking: „Sehr gut“: Medikamente per Klick (81,4 Punkte). „Gut“: Mediherz.de (79,4 Punkte), Delmed (77,6 Punkte), EU-Versandapotheke (77,5 Punkte), Juvalis (77,4 Punkte), DocMorris (76,9 Punkte), Berlinda (76,4 Punkte), Shop-Apotheke (76 Punkte), Mycare (75,2 Punkte), Besamex (74,5 Punkte), Aponeo (74,1 Punkte), Apo-Discounter (73,9 Punkte), Apo-Rot (73,2 Punkte), Sanicare (72,8 Punkte), Deutsche Internet Apotheke (72,8 Punkte), Apotal (72,4 Punkte), Europa Apotheek und Versandapo (je 70 Punkte). „Befriedigend“: Medpex (68,4 Punkte) und Eurapon (64,7 Punkte).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Bleibende Beeinträchtigung lange nach Infektion
Post-Covid: Kapillaren verschwinden»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»