Shop-Apotheke: Aktuell keine Gespräche mit Amazon

, Uhr

Düsseldorf - Die niederländische Versandapotheke Shop-Apotheke dementiert, dass man sich in fortgeschrittenen Verkaufsgesprächen mit Amazon befinde. „Zu den aktuellen Marktgerüchten bezüglich einer möglichen Übernahme von Shop Apotheke Europe N.V. durch Amazon stellt Shop Apotheke klar, dass es aktuell keinerlei Gespräche oder Verhandlungen mit Amazon gibt“, so der Vorstand.

APOTHEKE ADHOC hatte über Übernahmepläne berichtet, der Börsenkurs der Shop-Apotheke war zwischenzeitlich auf ein Rekordhoch von 55 Euro gestiegen. Das Unternehmen hatte daraufhin eine Pflichtmitteilung absetzen müssen. Zuvor hatte es auf Anfrage keine Stellungnahme gegeben. Auch Amazon hatte sich nicht geäußert.

Grundsätzlich würde die Shop-Apotheke mit der Fokussierung auf den OTC- und Freiwahlbereich perfekt zum US-Konzern passen. Nur 3,5 Prozent des Umsatzes hierzulande entfallen auf den Rx-Bereich. Präsenzen gibt es in Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Belgien und den Niederlanden. Immerhin ein Viertel des Umsatzes werden bereits außerhalb von Deutschland erzielt.

Im Markt gibt es auch Gerüchte, dass Shop-Apotheke zunächst wieder mit der Europa Apotheek fusioniert und dann übernommen werden könnte. Angesichts der rechtlichen Probleme dürfte dies allerdings unwahrscheinlich sein. Ohnehin ist die Europa Apotheek noch im Besitz der Altgesellschafter, die zusammen bei Shop-Apotheke noch immer eine Mehrheit kontrollieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Neue Partner für Shop Apotheke
Same Day Delivery mit Lücken »
Mehr aus Ressort
Hersteller kritisiert soziales Netzwerk
Facebook schaltet Vagisan-Seite ab »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»