Versandapotheken

Shop-Apotheke verdoppelt Betriebsfläche

, Uhr
Berlin -

Mit einem neuen Logistikzentrum will sich die Shop-Apotheke für die Zukunft aufstellen. Im niederländischen Sevenum entsteht 13 Kilometer vom bisherigen Hauptsitz in Venlo entfernt ein neues Lager. Die Versandapotheke will mit dem Neubau die Betriebsfläche auf 40.000 Quadratmeter verdoppeln und bereit für das E-Rezept sein.

Der Umzug in die neue Firmenzentrale ist für Herbst 2020 geplant. Mit dem neuen Logistikzentrum kann das Versandvolumen laut Unternehmensangaben in wenigen Jahren von derzeit 8,5 Millionen auf 35 Millionen Pakete gesteigert werden. Die Prognose für ein weiterhin rasantes Wachstum der Online-Apotheke stützt sich auch auf die erwartete Einführung des E-Rezepts in Deutschland.

Beim ersten Spatenstich sagte CEO Stefan Feltens: „Unser Ziel ist es, weiterhin deutlich schneller als unsere Wettbewerber zu wachsen und unsere Märkte von Venlo aus zu bedienen.“ Chefapothekerin Theresa Holler kündigte eine größere Produktauswahl und eine schnellere Versorgung mit Medikamenten an: „Die Bestell- und Lieferprozesse werden einfacher, das individuelle Beratungsangebot für Patienten steht weiterhin im Vordergrund.“

Die Mehrheit der 850 Mitarbeiter von Shop-Apotheke lebt nahe der Landesgrenze auf deutscher Seite. Am Betriebsstandort Köln-Innenstadt arbeiten 175 Beschäftigte und steuern von dort unter anderem E-Commerce-Aktivitäten des Versenders. Bauunternehmer des neuen Firmensitzes ist Somerset Capital Partners. Beim Spatenstich war auch der Wirtschaftsbeauftragte der Provincie Limburg, Dr. Joost van den Akker, anwesend: „Die Eröffnung des neuen Distributionszentrums passt perfekt zu den Ambitionen der Provinz Limburg, neue Arbeitsplätze zu schaffen und den internationalen Handel in der Region durch logistische Verbindungen weiter auszubauen“.

Zur Finanzierung des weiteren Wachstums hatte sich die Shop-Apotheke im Frühjahr am Kapitalmarkt frisches Geld besorgt. Nach der Kapitalerhöhung in Höhe von 50 Millionen Euro und Ausgabe einer Wandelanleihe in Höhe von 60 Millionen Euro hat Shop-Apotheke nach eigenen Angaben 59 Millionen Euro auf der hohen Kante.

Shop-Apotheke ist mit einem deutlichen Umsatzplus in das Jahr gestartet. Nach vorläufigen Berechnungen lagen die Erlöse im ersten Quartal bei mehr als 174 Millionen Euro, ein Plus von 33 Prozent. Die Anzahl aktiver Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahresstichtag sogar um 41 Prozent auf 3,8 Millionen.

In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) stiegen die Erlöse um 29 Prozent auf knapp 155 Millionen Euro. Hintergrund ist hier auch die Übernahme von Nu3 im Sommer. Im Segment International, das die Aktivitäten in Frankreich, Belgien, Niederlande, Spanien und Italien umfasst, wuchs der Umsatz um 81 Prozent auf 19,4 Millionen Euro.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Professor erklärt Gründe für Promotion
Doktortitel: Wissenszuwachs und Arztgespräche»
Hersteller unterbietet Apotheken
UVP: Gericht verbietet „Mondpreise“»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»