Shop-Apotheke: Plus 44 Prozent

, Uhr

Berlin - Die Shop-Apotheke ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. In Deutschland stieg der Umsatz um 44 Prozent auf 209 Millionen Euro – nach 146 Millionen Euro im Vorjahr. Insgesamt nahm der Konzern 284 Millionen Euro ein – ein Plus von 60 Prozent.

„Mit der erfolgreichen Entwicklung im Geschäftsjahr 2017 sind wir insgesamt sehr zufrieden“, sagte Finanzchef Dr. Ulrich Wandel zu den vorläufigen Zahlen. „Mit einem Umsatzplus von 60 Prozent haben wir unser ehrgeiziges Ziel für 2017 erreicht und unsere Marktführerschaft in allen relevanten europäischen Märkten erneut substanziell ausgebaut. Damit haben wir ideale Voraussetzungen für ein starkes Wachstum in unseren europäischen Zielmärkten im Geschäftsjahr 2018 geschaffen.“

Größter Wachstumsmotor waren erneut die internationalen Märkte – dazu gehören die Länder Österreich, Frankreich, Belgien, Niederlande, Spanien und Italien. Hier hat die Shop-Apotheke ihr Geschäftsvolumen um mehr als 143 Prozent gesteigert. Entsprechend erhöhte sich der Umsatz im Segment von 30 auf 74 Millionen Euro.

Die Zahl der aktiven Kunden in Europa stieg von 1,8 auf 2,7 Millionen. Neben dem organischen Wachstum trug auch die im vierten Quartal übernommene Europa Apotheek mit 25 Millionen Euro zur Umsatzsteigerung bei. „Durch die Übernahme der Europa Apotheek haben wir unseren Sortimentsfokus um rezeptpflichtige Medikamente erweitert und uns so neue Wachstumspotenziale in Deutschland und zukünftig international erschlossen“, so Wandel.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres