Kaske: Amazon fängt als Marktführer an

, Uhr

Berlin - Wenn der Internetriese Amazon im Arzneimittelmarkt ernsthaft mitmischen sollte, wäre das für die Branche ein heftiger Einschnitt, da sind sich alle einig. Laut Fabian Kaske von der Marketing-Agentur Dr. Kaske könnte der Einschlag kurz bevorstehen. Er erwartet, dass sich Amazon relativ zeitnah die Shop-Apotheke einverleiben wird. Gerüchte hierzu gibt es tatsächlich schon seit dem Herbst, die seinerzeit allerdings dementiert wurden.

Amazon hat unlängst die Umsatz-Ergebnisse für Deutschland veröffentlicht. 2017 ist der Konzern demnach im Vergleich zum Vorjahr um 17,4 Prozent gewachsen. Der Umsatz stieg also auf etwa 15 Milliarden Euro. Der Gesamtumsatz lag bei 177,9 Milliarden US Dollar (umgerechnet 144,3 Milliarden Euro).

Kaske zufolge wächst der weltgrößte Online-Versandhändler nicht nur kontinuierlich weiter, sondern möchte nun auch in den Apothekenmarkt einsteigen. „Der Online-Verkauf von Arzneimitteln braucht branchenspezifisches Know-how. Die Qualität der Informationen und die Darstellung der Produkte sind, neben dem Preis, ausschlaggebende Auswahlkriterien für die Kunden“, so Kaske.

Bereits heute gehört Amazon laut Kaske im Geschäft mit OTC-Arzneimitteln zu den Schwergewichten der Branche: „Amazon ist unter den Top 5 im OTC-Markt nach Umsatz.“ Mit weiteren Vorstößen sei zu rechnen. Kaske kann sich nicht vorstellen, dass es Amazon bei der bisherigen Kooperation der Münchener Bienen-Apotheke im Rahmen von „Prime Now“ belässt. Das reiche nämlich nicht, um mit den großen Versandapotheken zu konkurrieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay »
Wachstum um ein Viertel
DocMorris beerdigt Apo-Rot »

Mehr aus Ressort

Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark »
Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware »
Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark»
Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay»
Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B