Kytta wird Kosmetik

, Uhr
Berlin -

Fünf Monate nach dem Aus von Kytta Balsam kommt das Produkt zurück in die Apotheken – als Kosmetikum. Preis und Zusammensetzung haben sich nicht geändert, nur der Vertriebsstatus ist ein anderer. Das berichtet PHARMA ADHOC.

Der „Kytta Wärmebalsam“ kommt zum 1. Oktober auf den Markt. Die Zulassung des „Kytta Balsam F“ war Ende April erloschen. Der Darmstädter Hersteller sah keine Möglichkeit, sein Produkt ohne weitere Studien durch die Nachzulassung zu bringen.

Der wärmende Balsam enthält Beinwellwurzelextrakt und Methylnicotinat; für die Kombination aus pflanzlichen und chemischen Wirkstoffen gelten laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) strenge Maßstäbe. Aktuell sind zwar noch mehrere solcher Kombinationen auf dem Markt. Meist handelt es sich aber um Kombinationen mit Campher wie Franzbranntwein oder Präparate auf Basis ätherischer Öle.

Es sei zunehmend schwieriger, die Anforderungen für Produkte dieser Art zu erfüllen, erklärte Hans Rittinghausen, der bei Merck für die Kategorie Mobility zuständig ist, zur Marktrücknahme des Wärmebalsams im April. Der Balsam habe neben den Hauptpräparaten der Dachmarke, Kytta Salbe und Kytta geruchsneutral, ohnehin eine untergeordnete Rolle gespielt und sei auch schon länger nicht mehr aktiv beworben worden, so Rittinghausen. Der bewährte Beinwell-Extrakt stehe den Patienten natürlich weiterhin zur Verfügung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Neue Marketingleiterin
Erst Nivea, jetzt Eucerin »
Bitterstern-Creme von Laetitia
Soldan vertreibt Kosmetik »
125 Millionen Impfdosen
Großhändler ziehen Impf-Bilanz »
Weiteres