Gehe bringt ASS-Präparat

, Uhr
Berlin -

Der Großhändler Gehe erweitert das OTC-Sortiment: Unter der Dachmarke Gesund Leben wird künftig auch der Thrombozytenaggregationshemmer ASS-IPA 100 mg TAH angeboten. Bisher können Apotheken unter anderem die apothekenpflichtigen Schmerztabletten Ibuprofen 400 mg, Paracetamol 500 mg sowie Xylometazolin Nasenspray 0,1 % und Bisacodyl Abführdragees 5 mg bestellen.

Seit diesem Jahr können alle Apotheken auf das Gesund Leben-Sortiment zugreifen. Die Linie Balance wurde dafür komplett eingestampft. Aktuell werden mehr als 40 verschiedene Produkte angeboten. Mit dem ASS-Produkt reagiert der Großhändler laut Unternehmensangaben auf die wachsende Bedeutung von Eigenmarken für Apotheken.

In Stuttgart will man sich beim Eigenmarkensortiment für Apotheken auf absatzstarke Produkte konzentrieren. „Hierzu zählt der stark wachsende Selbstmedikationsmarkt. Allein der Umsatz im Segment Mittel gegen Gefäßverschluss liegt in Deutschland bei rund 87 Millionen Euro jährlich – Tendenz steigend“, sagt Geschäftsführer Andreas Thiede. Mit der Neueinführung werde Apotheken eine qualitativ hochwertige und zugleich preiswerte Alternative im Bereich der Blutverdünner angeboten.

Das zur Blutverdünnung vorgesehene OTC-Arzneimittel wird in der Packungsgröße 100 magensaftresistente Tabletten für alle Apotheken angeboten. Hersteller ist Inter Pharm. Die Packung zeigt das grüne Gesund Leben-Logo. Ein lilafarbenes Herz mit einer Kurve weist auf den Anwendungsbereich hin. Zusätzlich zum Wirkstoff Acetylsalicylsäure steht auch Thrombozytenaggregationshemmer auf der Verpackung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Mehr aus Ressort
Natürlich gegen Muskelschmerzen
Voltanatura: GSK bringt Pflanzen-Gel »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»