CGM startet „App-Verordnungscenter“

Apps auf Rezept jetzt bei Clickdoc

, Uhr
Berlin -

Damit Apps auf Rezept richtig in Fahrt kommen, müssen noch einige Sachen auf den Weg gebracht werden – unter anderem muss geklärt sein, wie Ärzte Verordnungen praktisch ausstellen können. CompuGroup Medical (CGM) will ihnen das nun mit einem „App-Verordnungscenter“ ermöglichen und den Patienten mittels Clickdoc bei der Einlösung helfen. Damit kommen die Apps auf Rezept – zumindest mittelbar – auch in die Vor-Ort-Apotheken, denn Clickdoc soll an die Plattform IhreApotheken.de (ia.de) angeschlossen werden und damit Teil des Zukunftspakts Apotheke sein.

Das App-Verordnungscenter ist kostenlos und wurde automatisch in den Verordnungsprozess der Arztinformationssysteme CGM Turbomed und CGM Albis integriert. Weitere Softwarelinien sollen in Kürze mit dem nächsten Update folgen. Laut CGM ermöglicht es den Ärzten, unkompliziert und mit nur wenigen Klicks Gesundheitsanwendungen auf ein Standardrezept zu übernehmen. Dabei werde es täglich mit dem Katalog der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassenen, erstattungsfähigen Apps abgeglichen und aktualisiert.

„Digitale Anwendungen machen das Gesundheitswesen vernetzter und zukunftsorientierter“, sagt Dr. Eckart Pech, Geschäftsführender Direktor für den Bereich Consumer and Health Management Information Systems. „Unser Anspruch ist es, eine Plattform mit innovativen Lösungen zu entwickeln, die Patienten, Gesundheitsprofis, Herstellern und Kostenträgern größtmöglichen Austausch und Nutzen ermöglicht.“

Auf Patientenseite soll die App Clickdoc helfen, die neue Verordnungsmöglichkeit zu verbreiten. Patienten erhalten bei einer App-Verordnung durch den Arzt zunächst noch ein klassisches Papierrezept, das Clickdoc Health Center unterstützt den Patienten anschließend beim Einlöseprozess, in dem es ihm alle wichtigen Informationen zur App, dem Support des Herstellers, den Downloadmöglichkeiten sowie den weiteren Schritten mit der Krankenkasse bis zum Erhalt eines Freischaltcodes liefert. Dazu wurden bereits verfügbare Clickdoc-Angebote wie Arztsuche, die Online-Terminbuchung und Videosprechstunden ergänzt: Das Clickdoc Health Center soll die Patienten bei der Einlösung ihrer verordneten Anwendungen unterstützen, außerdem können sich dort über weitere DiGA und andere Gesundheitsanwendungen informieren. Zukünftig soll der Prozess der Einlösung – analog zum E-Rezept – auch vollständig digital möglich sein.

„Unser Ziel ist es, mit innovativen, praxisnahen und ganzheitlichen Lösungen die Patientenversorgung zu verbessern, ohne Zusatzkosten für den Arzt, direkt integriert in bestehende Behandlungsabläufe“, sagt Frank Schellmann, Area Vice President Consumer Apps & Clickdoc. „Wir befinden uns an einem Wendepunkt zur ganzheitlichen, digital gestützten Gesundheitsversorgung. Neben der Videosprechstunde und dem E-Rezept bringen wir nun mit dem App-Verordnungscenter für die Verordnung digitaler Gesundheitsanwendungen einen weiteren wichtigen, nachhaltigen Baustein für die digitale Patientenversorgung.“

Durch das Partnerprogramm CGM Life biete die Compugroup eine Plattform, die es ermöglicht, Anwendungen nachhaltig in die Versorgungslandschaft zu integrieren und so Ärzten und Patienten deren Nutzen schon in der Praxis aufzuzeigen. Die Integration weiterer Anwendungen sei für CGM daher ein wichtiger Bestandteil. „Aus unserer Erfahrung im Bereich der Verordnung von Arzneimitteln wissen wir, dass der Informationsbedarf rund um die Medikation und selbst bei altbekannten Therapien sehr hoch ist. Digitale Gesundheitsanwendungen sind für viele Mediziner und Patienten noch völliges Neuland“, sagt dazu Christian Senger, Area Vice President Intermedix. „Unser Anliegen ist daher, die bestmögliche Aufklärung über Wirkweise und Anwendung der Apps sowie den direkten Kontakt zum Support der DiGAs herzustellen. Wir wollen Ärzten die Sicherheit geben, ihren Patienten nur qualitativ hochwertige Lösungen und geprüfte Informationen anzubieten.“

Das könnte zukünftig auch für Apotheken gelten. Denn im Oktober gaben CGM und Noweda bekannt, über eine Anbindung von Clickdoc an die Plattform ia.de die Patientenreise umfassend digitalisieren zu wollen. Konkret soll über Clickdoc künftig – im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit – die Bestellung von Arzneimitteln sowie das Einlösen von Rezepten in einer der derzeit 7000 angeschlossenen Wunschapotheke möglich sein, wo sie wenige Stunden später abgeholt oder geliefert werden können.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Rechenzentrum in Transformation
Noventi in Zahlen »
Noventi-Chef Sommer setzt auf Factoring
„Wir gucken in die Herzstücke der Apotheken“ »
Mehr aus Ressort
Generika plus Marken
Stada launcht OTC-Dachmarke »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf»
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»