Parfümerieketten

Apothekenkosmetik: Das plant Douglas

, Uhr
Berlin -

Die Parfümeriekette Douglas will Apothekenkosmetik verkaufen – und sucht daher Apotheker. Bis zum Start soll das Konzept geheim bleiben, doch erste Details sickern bereits durch.

„Skin Concept Store“, so der Name des neuen Filialkonzepts, das ab August zunächst im Hamburger Stadtteil Eppendorf getestet werden soll. Hier will der Konzern „pflegeaffinen Kunden einen Ort bieten, an dem noch zielgerichteter und umfassender auf ihre Wünsche eingegangen und mit spezialisierter Fachexpertise Problemlöser für anspruchsvolle Haut geboten werden können“.

Das Angebot soll von „Pharmacy und Medical Brands“ bis hin zu „Lab Beauty“ und „Skin Experts“ reichen. Daher wird speziell geschultes Personal gesucht, das basierend auf einer fundierten Bedarfs- und Hautanalyse eine individuelle Beratung durchführen kann. Eingestellt werden sollen außerdem approbierte Apotheker, die „Produkte der pharmazeutischen Marken verkaufen dürfen“.

Zum Aufgabengebiet gehört neben der aktiven Kundenansprache und dem intensiven Beratungsgespräch inklusive Anwendung von Hautanalysetools auch die Durchführung kleiner Servicebehandlungen. So will Douglas den Kunden ein „individuelles Shoppingerlebnis“ schaffen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Drogeriekette mit Umsatzwachstum
Rossmann profitiert in Corona-Krise »
Discounter verkauft Erkältungsprodukt
Dobensana bei Aldi »
Mehr aus Ressort
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet »
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
RKI: Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz»
Impfung in Schwangerschaft & Stillzeit
Booster drei Monate nach Grundimmunisierung»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»