Wettbewerb

Douglas-Konkurrenz: Parfümeriemarkt im Umbruch

, Uhr
Berlin -

Der deutsche Parfümeriemarkt ist im Umbruch. Lange Zeit wurde er praktisch unangefochten von Douglas dominiert. Doch jetzt machen mächtige neue Konkurrenten dem Marktführer die Kunden streitig. Der Wettbewerb im Milliardenmarkt für Duftwässerchen und Schönheitsprodukte wird dadurch neu angefacht. Für die Verbraucher ist das nach Einschätzung von Handelsexperten eine gute Nachricht.

Beispiel Zalando: bis vor wenigen Monaten beschränkte sich Deutschlands größtes Online-Modehaus auf den Verkauf von Schuhen und Bekleidung. Doch seit dem Frühjahr bietet der Internetriese auch Parfüms und Kosmetik an. Inzwischen hat er fast 5000 Artikel von mehr als 150 Marken auf der Webseite im Angebot.

Doch das ist offenbar nicht genug. Am Samstag eröffnet Zalando in der Nähe des Hackeschen Marktes in Berlin seinen ersten stationären Kosmetik-Shop, die Zalando Beauty Station – wo in edlem Ambiente Marken wie Estée Lauder, M.A.C oder Clinique präsentiert werden. Kosmetik und Parfüm seien eine ideale Ergänzung zum Modeangebot, findet Zalando-Co-Vorstandschef Rubin Ritter. Hier gebe es „viel Entwicklungspotenzial“.

Doch ist Zalando nicht das einzige Unternehmen, das im deutschen Parfümeriemarkt Fuß zu fassen sucht. Auch die zum französischen Luxuskonzern LVMH (Dior, Louis Vuitton, Moet&Chandon) gehörende Parfümeriekette Sephora ist dabei, ihre Präsenz in Deutschland Schritt für Schritt auszubauen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»