Schweiz

Protestaktion: Apotheker bedienen in Schwarz APOTHEKE ADHOC, 07.05.2019 10:32 Uhr

Berlin - Schweizer Apothekenkunden erwartet heute vielerorts ein ungewohntes Bild: Statt weißer Kittel stehen ihnen schwarz gekleidete Pharmazeuten gegenüber. Der Apothekerverband Pharmasuisse startet damit die nächste Stufe seiner Protestkampagne gegen die geplante Reform der Apothekenvergütung: Sie haben den 7. Mai zum „Nationalen Sammeltag“ für ihre Petition „Auch morgen medizinisch gut umsorgt“ ausgerufen.

12.000 Unterschriften hatte die Petition schon vor ihrem offiziellen Beginn erhalten. Vier Wochen später sind es 65.000. Um noch eine kräftiger Schippe draufzulegen, lassen die eidgenössischen Apotheker ihre weißen Kittel am Haken. Denn am 7. Mai soll der große Endspurt eingeleitet werden: Der nationale Sammeltag soll dazu dienen, landesweit möglichst viele Bürger auf die Anliegen der Apotheker aufmerksam zu machen. Dazu hat Pharmasuisse Material an alle 1500 Mitgliedsapotheken geschickt: einen Aufsteller im A3-Format, der Petitionsbögen enthält, sowie verschiedene Infomaterialien. „Die Apotheken sind frei darin, ob und wie sie sich beteiligen. Am effektivsten ist aber natürlich die direkte Ansprache des Kunden“, erklärt eine Verbandssprecherin. „Den Kunden kann man besipielsweise die Situation erklären und dann sagen: ‚Wenn Sie zufrieden waren mit der Beratung und wollen, dass wir erhalten bleiben, dann unterschreiben sie doch bitte‘“.

Und die Apotheker zeigen Tatendrang. „Da ist sogar ein kleiner Wettbewerb zwischen den Kantonen entstanden, wer heute am meisten sammeln kann“, so die Verbandssprecherin. „Eine Kollegin von mir, die seit 18 Jahren bei Pharmasuisse ist, hat heute zu mir gesagt, dass sie in dieser Zeit noch nie so ein Engagement wie heute gesehen hat.“

Deutsche und Schweizer Kollegen sind dabei in einer vergleichbaren Ausgangslage: Vor allem kleine, inhabergeführte Apotheken sind wegen des wirtschaftlichen Drucks zusehends vom Aussterben bedroht. Rund 20 Prozent der Apotheken sind laut Pharmasuisse bereits in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage und stehen mittelfristig von der Schließung. Die Regierung wiederum sieht Reformbedarf im Gesundheitswesen – und legt Hand an die Vergütung der Apotheken an1, um Geld zu sparen. Damit hat sie die Apothekerschaft gegen sich aufgebracht. Vor allem zwei geplante Maßnahmen erzürnen sie: Die Reduktion des Vertriebsanteils und die Einführung eines Referenzpreissystems für Generika. „Diese wirren Schnellschüsse missachten den Willen der Bevölkerung für hochwertige Gesundheitsangebote und bedrohen die Existenz der Grundversorger“, beklagt der Verband. Für die Schweizer Pharmazeuten ist das inakzeptabel, sie wehren sich seit April mit einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne und einer Petition, in der sie Front machen gegen die „unkoordinierten Abbaumaßnahmen“ des Bundesrats.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Bis Ende März

Japan schließt alle Schulen»

Italien

Razzia wegen Betrugs mit Mundschutz und Desinfektionsspray»

Coronavirus

Spahn: Wir befinden uns am Beginn einer Corona-Epidemie»
Markt

Bewertungsportal

Jameda-Urteil: Zahnarzt muss auf Top-Noten verzichten»

Pharmakonzerne

Bayer: Gutes Geschäft, riskanter Vergleich»

Video-Sprechstunden

Führungswechsel bei Kry»
Politik

Coronavirus

Seehofer: Die Lage ist ernst  »

Medizinprodukte-Kontrolle

Implantate-Skandal: TÜV muss vielleicht doch zahlen»

RKI zur Corona-Epidemie

„Wir müssen jetzt vor allem Zeit gewinnen“»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Ein Monat ohne Symtpome – und trotzdem hoch ansteckend

Übertragung von CoV-2: Studie liefert beunruhigende Ergebnisse»

SARS-CoV-2: Antiretrovirale Therapien nutzen

Kaletra gegen Covid-19»

Medikamente gegen Covid-19

Tamiflu & Co.: Sinnvoll oder unbrauchbar?»
Panorama

Influenza

Knapp 100.000 Grippefälle»

Mangel an Information und Schutzausrüstung

Coronavirus: Ärzte fühlen sich nicht vorbereitet»

Corona – 2019-nCoV – Covid-19 – SARS-CoV-2

Praxen rüsten sich für Coronavirus-Ausbruch»
Apothekenpraxis

Experten-Interview im Podcast WIRKSTOFF.A

CoV-2: Dr. Beeh, was sollen wir tun?»

Deutschland im Krisenmodus

Coronavirus: Gerüchte um Apotheken»

Durchsuchung in Hessen

Apotheke: Kamera auf Toilette»
PTA Live

Rote Augen und ständiges Niesen

Warentest beurteilt Heuschnupfenmittel»

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»
Erkältungs-Tipps

Verwechslung ausgeschlossen?

Allergie oder Erkältung: Ähnliche Beschwerdebilder»

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»
Magen-Darm & Co.

Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen

Salmonellen – Infektion durch Lebensmittel»

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»