Forbes-Milliardärliste

Pessina: Apotheken-König unter den Superreichen APOTHEKE ADHOC, 08.03.2018 08:05 Uhr

Berlin - Im vergangenen Juli konnte Jeff Bezos für einen Tag Bill Gates als reichten Mann der Welt ablösen. Nun hat er es endgültig geschafft: Laut dem US-Magazin Forbes verfügt der Amazon-Gründer jetzt mit Abstand über das größte Vermögen. Aber auch Stefano Pessina, Chef von Walgreens Alliance Boots (WBA), fühlt sich wohl im Milliardärs-Kreis: Mit geschätzten 12 Milliarden US-Dollar belegt der „König der Arzneimittel“ Platz 127 der Forbes Liste.

Bezos hat laut Forbes sein Vermögen in nur einem Jahr verdoppelt und damit dem Microsoft-Gründer den Rang als reichster Mensch der Welt abgelaufen. Grund für den Sprung an die Spitze der Milliardäre ist der enormen Anstieg der Amazon-Aktie im letzten Jahr. Das Vermögen des 54-Jährigen liegt nun bei geschätzten 112 Milliarden Dollar. Das von Gates schrumpfte hingegen um etwa 400 Millionen Dollar und liegt nun bei 90 Milliarden Dollar.

Nach Angaben des Magazins war die Lücke zwischen dem Erst- und dem Zweitplatzierten in der jährlichen Liste noch nie so groß. Der US-Investor Warren Buffett rangiert mit 84 Milliarden Dollar auf dem dritten Platz. Der Chef des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH, Bernard Arnault, machte einen großen Satz vom elften auf den vierten Rang, was laut Forbes größtenteils auf die Stärke des Euro gegenüber dem Dollar zurückzuführen ist. Arnaults Vermögen gibt das Magazin mit 72 Milliarden Dollar an.

Insgesamt gibt es laut Forbes mit inzwischen 2208 Milliardären in der Welt einen neuen Rekord. Ihr Vermögen umfasst insgesamt 9,1 Billionen Dollar, ein Anstieg um 18 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Die USA sind demnach mit 585 Milliardären Spitzenreiter. An zweiter Stelle liegt China mit 373 Milliardären. Hier sind allerdings jene aus der Sonderverwaltungszone Hongkong nicht mitgezählt.

APOTHEKE ADHOC Debatte