Generikahersteller

Neue Zentrale: Teva schließt Steuerdeal APOTHEKE ADHOC, 06.07.2018 16:50 Uhr

Berlin - Teva hat einen Steuerdeal mit dem US-Bundesstaat New Jersey geschlossen: Für einen Millionen-Nachlass verlegt der Ratiopharm-Mutterkonzern sein US-Hauptquartier in den Garden State. Der Umzug ist Teil des großen Umstrukturierungsprogramms, das Konzernchef Kåre Schultz dem hoch verschuldeten Generikagiganten verordnet hat.

Es klingt nach einer Win-Win-Situation: Die eine Seite spart 40 Millionen Dollar, die andere gewinnt 247 Millionen. Teva hat einen Vertrag mit der Behörde für Wirtschaftliche Entwicklung des Bundesstaates New Jersey abgeschlossen, der dem Konzern über einen Zeitraum von zehn Jahren Steuererleichterungen in Höhe von 40 Millionen US-Dollar zusichert. Dafür muss der weltgrößte Generikakonzern garantieren, in dieser Zeit mindestens 1000 Jobs an dem Standort zu halten. Vorerst dürfte das gelingen: 843 Stellen will der Konzern von seinem bisherigen US-Hauptquartier bei Philadelphia verlagern, 232 hat er bereits in New Jersey.

Die dortige Niederlassung in der Stadt Parsippany-Troy Hills soll nun massiv ausgebaut werden, auf insgesamt mehr als 32.000 Quadratmeter. „Die Anwesenheit von internationalen Gesundheitskonzernen wie Teva ist von grundlegender Bedeutung für New Jerseys Fähigkeit, sein blühendes Innovations-Ökosystem weiter zu stärken“, lobte New Jerseys Gouverneur Phil Murphy den geplanten Umzug. Außerdem geht die Entwicklungsbehörde von einem Steueraufkommen von 247 Millionen Dollar in den nächsten zehn Jahren aus.

Der Umzug ist Teil der tiefgreifenden Umstrukturierungen, mit denen Schultz das Unternehmen sanieren will. Seit der Actavis-Übernahme vor zwei Jahren lastet ein Schuldenberg von 35 Milliarden Dollar auf dem weltgrößten Generikahersteller. Ende vergangenen Jahres verkündete Schultz, innerhalb von zwei Jahren mittels massiver Einschnitte 3 Milliarden Dollar einsparen zu wollen. Bisher sieht er Teva auf einem guten Weg, dieses Ziel zu erreichen, Analysten waren von den ersten Quartalszahlen 2018 positiv überrascht. Neben der Schließung von Standorten und der Zusammenlegung von Geschäftsbereichen besteht das Sparprogramm vor allem aus der Streichung von 14.000 Stellen, ein Viertel aller Mitarbeiter. Auch von den Entlassungen betroffen: 47 Angestellte in Parsippany.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Krebsmedikamente

Trastuzumab: Biosimilar aus China»

Blutkrebsmedikament

Tafasitamab/Lenalidomid gegen B-Zell-Lymphom»

Psoriasis-Arthritis

Studie: Taltz besser als Humira»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»