Schweiz  

Großhandelsmarge: Kassen misstrauen Apotheken APOTHEKE ADHOC, 22.11.2018 09:26 Uhr

Berlin - Auch in der Schweiz macht man die steigenden Medikamentenkosten für die Kostenexplosion im Gesundheitswesen verantwortlich. Sparmaßnahmen sind an der Tagesordnung. Nun wird in einem Bericht Apotheken und Pharmagroßhandel vorgeworfen, entsprechende Bemühungen zu torpedieren. Stattdessen wollten sie den Vertrieb für Medikamente massiv verteuern.

Aktuell befindet sich eine Verordnungsänderung beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Vernehmlassung, was dem deutschen Stellungnahmeverfahren entspricht. Es geht um eine Anpassung der Zuschläge auf Medikamente, wobei vor allem der Vertriebsanteil gesenkt werden soll. Mögliche Einsparungen werden auf rund 50 Millionen Franken beziffert.

Doch es hätten auch mindestens 147 Millionen Franken sein können. Das berichtet die Sonntagsausgabe des Schweizer Blick. Nach Informationen der Zeitung hätten Pharmagroßhändler mit Unterstützung der Apotheker beim BAG erwirkt, dass sie statt 4,5 künftig 7 Prozent auf die Preise draufschlagen dürfen. Einer der Gründe, mit denen sie ihre Forderung untermauerten, sei, dass die Medikamentenpreise ab Fabrik stark gesunken seien. Darum bräuchten sie eine höhere Marge, um die Kosten für ihre Logistik zu decken.

Diese Argumentation bezeichnete der Krankenkassenverband Santésuisse im Bericht als „Humbug“. In Deutschland betrage die Marge bloß 3,15 Prozent. Es gebe keinerlei Rechtfertigung dafür, dass die Logistik alleine so viel koste. „Die Transportkosten sind in den letzten Jahren eher gesunken als gestiegen“, ließ der Verband verlauten und rechnete vor, dass der Betrag zugunsten des Großhandels genau um jene 100 Millionen steigen werde. „Auf Kosten der Prämienzahler wird Geld verdient – ohne Mehrleistung zu bieten“, sagen die Krankenkassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizinische Hautpflege

Dermasence bringt Vitop forte Junior»

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Hustenmittel

Ruhen der Zulassung von Fenspirid»

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»
Panorama

Urlauber willkommen

Schlafen in der Apothekerwohnung»

Nachtdienstgedanken

„Sie haben doch gerade sowieso nichts zu tun“»

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»
Apothekenpraxis

Thomapyrin Tension Duo

Sanofi muss Elac-eLearning vorzeitig beenden»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»