Arzneimittelkosten

Schweiz will Festbetrag einführen APOTHEKE ADHOC, 16.04.2018 13:42 Uhr

Berlin - Der Schweizer Bundesrat hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, dass die Medikamentenkosten senken soll. Enthalten ist ein Referenzpreissystem für Arzneimittel mit abgelaufenem Patentschutz.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) soll einen Höchstpreis für Medikamente mit bestimmten Wirkstoffen festlegen. Der Referenzpreis soll sowohl für Originalpräparate mit abgelaufenem Patentschutz als auch für Generika gelten. Die Krankenversicherungen würden nur noch den Maximalbetrag vergüten, was den Preisdruck auf die Hersteller erhöhen soll. Gegen das Vorhaben hat sich bereits ein breites Bündnis aus Herstellern, Ärzten, Apothekern und Konsumenten formiert.

Im Herbst will der Bundesrat das Maßnahmenpaket in die Vernehmlassung schicken. Dabei können Kantone, Parteien, kommunale Dachverbände, Wirtschaftsverbände sowie weitere interessierte Kreise zu dem Gesetzentwurf Stellung nehmen. Daraufhin wird der Entwurf überarbeitet und vom Bundesrat zur Überprüfung an den National- und Ständerat überwiesen.

Erneut abgelehnt hat der Bundesrat hingegen die Einführung von Parallelimporten. Der sozialdemokratische Innenminister Alain Berset wollte diese juristisch abklären lassen. Die rechte Mehrheit aus Liberalen (FDP) und der Schweizerischen Volkspartei (SVP) reichte in der Sitzung Ende März drei kritische Mitberichte zu Bersets Prüfauftrag ein. Am Ende wurde das Vorhaben mit vier zu drei Stimmen abgelehnt. Im Vorfeld hatten laut Tagesanzeiger Pharmalobbyisten bei den Bundesräten interveniert.

Die Befürworter erhoffen sich von den Parallelimporten eine Umgehung der inländischen Vertriebskanäle, da Medikamente in der Schweiz wesentlich teurer sind als im Ausland. Patentgeschützte Medikamente sind 14 Prozent teurer als im EU-Ausland, Generika sogar 53 Prozent, wie ein Preisvergleich von Santésuisse und Interpharma ergab.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»