Kommentar

Wie schwer kann ein Abstrich sein? Alexandra Negt, 23.10.2020 10:42 Uhr

Berlin - Die Infektionszahlen gehen durch die Decke, Hausärzte und Gesundheitsämter sind an ihrer Kapazitätsgrenze. Seit dieser Woche setzt die Regierung auf eine neue Teststrategie: Antigen-Schnelltests sollen helfen, Infektionsketten zu durchbrechen. In den kommenden Wochen wird sich entscheiden, ob auch Apotheken ihre Patienten testen sollen. Wieso eigentlich nicht? 

Die Nachfrage nach Tests kann in einigen Teilen Deutschlands nicht mehr bedient werden. So stehen Patienten etwa im besonders betroffenen Berliner Bezirk Neukölln aktuell mehrere Stunden für einen Nasen-Rachen-Abstrich an. Die Hausärzte in Bayern rufen nach Hilfe und fordern Maßnahmen, die die Praxen entlasten. Auch auf dem Land kann mitunter nicht ausreichend getestet werden, wenn der nächste Arzt Kilometer entfernt ist. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat schon vor Wochen erkannt, dass er die Ärzte auf Dauer nicht mit den Testungen alleine lassen kann.

Apotheker in voller Schutzmontur mit Maske und Visier – das ist ein ungewohntes Bild für die Offizin. Die Notdienstklappe für Abstriche zu nutzen oder in der Beratungsecke mehr als nur Blutdruck zu messen, wäre neu. Aber warum eigentlich nicht? In den letzten Monaten haben die Apothekenteams bewiesen, dass sie Infektionsschutz beherrschen. Und sie wären geradezu prädestiniert, diese Aufgabe zu übernehmen: Gut belüftet, mit ausreichend Platz und ebenerdig ohne Zugang über enge Treppenhäuser und volle Wartezimmer zu erreichen, wären sie den Praxen für Tests in der Breite weit überlegen. Für viele Menschen ist die Apotheke die erste Anlaufstelle bei Gesundheitsfragen – warum nicht die Krise als Chance nutzen und mehr Verantwortung übernehmen? Eine bessere Gelegenheit als jetzt wird nicht kommen. Mit der Durchführung von Coronatests könnten die Apotheken sich in kürzester Zeit unter den Gesundheitsberufen eine neue Position erarbeiten.

Wie riesig werden die Herausforderungen sein? Man kann einen Blick in die Schweiz wagen, wo die Apotheker im Kanton Zürich seit dieser Woche PCR-Abstriche anbieten. Neben einem System zur Online-Terminvergabe, einigen organisatorischen Vorbereitungen sowie Formularen, die seitens des Apothekerverbandes bereitgestellt wurden, und einer Zertifizierung zur Durchführung hat sich auf den ersten Blick nicht allzu viel geändert. Die Abrechnung mit den Krankenkassen ist geklärt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»

Auf dem Prüfstand

AstraZeneca-Impfstoff: Panne bei der Dosierung»

Zunächst 5 Millionen Impfdosen

Impfung für Ärzte & Co.: Kliniken sollen Zentren entlasten»
Markt

Bündnis wird erneuert – und ausgebaut

Phoenix/Linda: Allianz gegen Alliance»

Größtenteils gute Ergebnisse

Öko-Test: Babyöle besser Paraffin-frei»

Zyto-Großhandel

Medios übernimmt Cranach»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»
Apothekenpraxis

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»

Gegen die Witterung

Warteschlangen: Pavillons für Apotheken»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»