Was können die DIY-Masken?

, Uhr

Berlin - Die Diskussionen über den Nutzen von selbstgenähten Mund-Nasen-Masken sind vielfältig. Für Nähbegeisterte gibt es mittlerweile verschiedenste Schnittmuster als Vorlage. Doppellagig, mit tiefem Ausschnitt für Brillenträger, mit Gummi oder Band und zum Teil mit eingenähter Tasche in die ein Taschentuch oder eine Mullkompresse eingelegt werden kann. Was diese Modelle tatsächlich können und ob andere „Alltagsmaterialien“ einen gleichwertigen Schutz wie OP-Masken bieten können, das hat aktuell das Max-Planck-Institut für Chemie untersucht.

Eine deutschlandweite Maskenpflicht gibt es nicht, in gewissen Situationen wird das Tragen dennoch empfohlen. Immer dort, wo sich viele Menschen auf engerem Raum befinden und die 1,5 Meter Abstand nicht eingehalten werden können, kann ein Mund-Nasen-Schutz sinnvoll sein. Diese Empfehlung spricht auch das Robert-Koch-Institut (RKI) aus. Die Neubewertung beruhe auf der zunehmenden Evidenz, dass ein Großteil der Übertragungen unbemerkt erfolge und zwar bereits vor Beginn von Krankheitssymptomen wie Husten oder Fieber. Da Schutzmasken zur Mangelware geworden sind, nähen immer mehr Menschen die Mundschutze selber. Bei den DIY-Modellen kommen neben Stoffen auch Papiertücher, Kaffeefilter oder Staubsaugerbeutel zum Einsatz. Ob diese Materialien zur Eindämmung des Virus beitragen können, haben nun Forscher vom Max-Planck-Institut für Chemie getestet.

Untersucht wurden folgende Materialien:

  • Handelsübliche OP-Maske
  • Selbstgenähte Maske aus zwei Lagen einfachem Baumwollstoff
  • Selbstgenähte Maske aus einer Lage Jersey-Stoff und einer Lage Biber-Bettwäsche
  • Selbstgenähte Maske aus zwei Lagen fester Baumwolle
  • Selbstgenähte Maske aus drei Lagen einfachem Baumwollstoff
  • Alternatives Maskendesign mit zwei zusammengenähten Halbmasken
  • Staubsaugerbeutel (1-lagig)
  • Baumwolle mit Staubsaugerbeutel
  • OP-Eigenbau aus zwei Lagen einfachem Baumwollstoff mit vier Lagen Verbandmull
  • Jersey-Stoff zweilagig
  • Bügelvlies zwischen zwei Lagen einfachem Baumwollstoff
  • Molton-Tuch ein- und zweilagig
  • Mikrofaser-Putztuch und Frotee-Tuch jeweils einlagig
  • Küchenrolle zweilagig mit dazwischen gelegtem Papiertaschentuch einlagig
  • Geschirrhandtuch zweilagig
  • Musselin zweilagig
  • Kaffeefilter

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»