Apothekenangestellte

Neues Tarifgehalt steht fest Carolin Bauer, 22.08.2018 17:09 Uhr

Berlin - Apothekenangestellte können sich über mehr Lohn freuen. Die Apotheker- und Angestelltenvertreter haben sich heute in Hamburg auf einen neuen Gehaltstarifvertrag geeinigt. Noch wird nichts verraten, Details sollen erst morgen verkündet werden.

Die Apothekengewerkschaft Adexa und der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheker (ADA) haben sich heute ab 11 Uhr zur zweiten Tarifrunde getroffen. Die Verhandlungen dauerten länger als zunächst geplant. Angestelltenvertreter und Inhaber saßen bis in den Nachmittag. Nach den Gesprächen ist klar: Beide Seiten konnten sich diesmal auf eine neue Vereinbarung einigen.

Wie hoch die Zusagen der Apothekeninhaber ist, wird morgen mitgeteilt. Die erste Runde scheiterte Mitte Juli ergebnislos. Die Apothekengewerkschaft hatte 5,6 Prozent mehr Gehalt gefordert. „Dieser Zahl werden wir mit Sicherheit nicht nachkommen können“, sagte Theo Hasse, Vorsitzender des Arbeitgeberverbands Deutscher Apotheker (ADA) nach den Verhandlungen.

Stattdessen schlugen die Apotheker den Nordrhein-Tarif vor, der für den Bezirk bis Ende 2019 verhandelt worden war. Der Tarifvertrag mit dem TGL Nordrhein gilt seit Jahresanfang. Apothekenmitarbeiter in dem Kammerbezirk erhalten durchschnittlich 3 Prozent mehr Gehalt. Zudem wollte Hasse noch „etwas obendrauf“ legen. Es kann also erwartet werden, dass der neue Tarif höher ausfällt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte