Gericht erlaubt 1000€-Gewinnspiel

, Uhr

Berlin - Weil sie im Rahmen von Gewinnspielen 1000 Euro verlost hatten, hatte das Berufsgericht für Heilberufe in Köln zwei Apotheker wegen Verletzung der Berufspflichten zu Geldbußen von je 500 Euro verurteilt. Doch jetzt wurde in einem Fall die Entscheidung in der nächsten Instanz kassiert; in einem anderen Verfahren hat die Apothekerkammer Nordrhein (AKNR) bereits eingelenkt.

Das Landesberufsgericht für Heilberufe hat kurz vor Weihnachten die Verurteilung eines Apothekers aufgehoben. Die Urteilsgründe liegen noch nicht vor; die AKNR hat aber eingelenkt und in einem Verfahren ihren Antrag auf Eröffnung eines berufsgerichtlichen Verfahrens wegen der Durchführung und Bewerbung von I-Win ebenso zurückgenommen wie eine erlassene Ordnungsverfügung.

„Auch in anderen Kammerbezirken wird nach unserer Kenntnis der vermeintliche Vorwurf der Berufsrechtsverstoßes durch das Angebot eines solchen Gewinnspiels nicht mehr aufrechterhalten“, so Ulrich Kiesow, Geschäftsführer der Firma MAK (Marketing für aktive Kollegen). „MAK hat an diesem Ausgang der Verfahren keine Zweifel gehabt und freut sich, das nun letzte Unsicherheiten beseitigt sind. Apotheken in Deutschland können damit auch mit einem Gewinnspiel ihre Kundenorientierung herausstellen, ohne dass sie sich dem Vorwurf ausgesetzt sehen müssen, ihrem apothekerlichen Versorgungsauftrag nicht nachzukommen oder einen Arzneimittelmissbrauch zu fördern.“

In beiden Fällen wurden die Kunden mit der Aussicht auf attraktive Gewinne gelockt, ganz nach dem Konzept der Werbegemeinschaft. Eine Apotheke hatte im Juni 2015 Sachprämien im Gesamtwert von knapp 3800 Euro verlost: Hauptpreis war ein Piaggio-Motorroller im Wert von 2590 Euro, außerdem gab es einen Fernseher im Wert von 889 Euro und eine Eismaschine im Wert von 280 Euro. Auf den Flyern der Apotheke waren jeweils vier individuelle Gewinnlose abgedruckt, pro Woche konnte ein Code in der Apotheke eingescannt werden.

In der anderen Apotheke konnten Kunden im August 2016 jede Woche Bargeld gewinnen: 1000 Euro, 750 Euro oder 500 Euro. Auch hier wurden auf einem Beileger zur Wochenzeitschrift „Super Sonntag“ vier unterschiedliche Gewinncodes abgedruckt, von denen jeweils einer pro Woche in der Apotheke eingelöst werden konnte.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»